Inhaltsspalte

Preisverleihung 2006

Verwaltungsgebäude Knorr-Bremse, Neue Bahnhofstraße 9-17
Verwaltungsgebäude Knorr-Bremse, Neue Bahnhofstraße 9-17
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Reuss

Preisträger

Bildvergrößerung: Industriegelände Knorr-Bremse, Hirschberger Straße 4
Industriegelände Knorr-Bremse, Hirschberger Str. 4
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Bittner

Das in Berlin und München ansässige Unternehmen Knorr-Bremse AG hat sich beim Erhalt von Bauten der Industriegeschichte besondere Verdienste erworben. Der Vorstandsvorsitzende Heinz Hermann Thiele hat sich persönlich über viele Jahre für die Erhaltung, Wiederherstellung und Wiederbelebung der beiden Berliner Industriedenkmale im Besitz der Knorr-Bremse AG eingesetzt.

Das große und ungewöhnliche Engagement von Heinz Hermann Thiele und der Knorr-Bremse AG für den Denkmalbestand des Unternehmens und seine Nachnutzung sowie die vorbildliche Kooperation mit der Denkmalpflege wird mit der Verleihung der Ferdinand-von-Quast-Medaille gewürdigt.

Preisverleihung an Heinz Hermann Thiele, Vorsitzender des Vorstandes der Knorr-Bremse AG – vertreten durch Jan Peter Nonnenkamp, Finanzvorstand der Knorr-Bremse AG.

Urkunde Knorr-Bremse-AG

PDF-Dokument (49.2 kB)

Zeit und Ort

6. Dezember 2006, 15.00 Uhr
Säulensaal im Berliner Rathaus
Berlin-Mitte

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Jörg Haspel, Landeskonservator, Landesdenkmalamt Berlin

“Rondino à la Chasse” von Franz Strauss

Preisverleihung durch André Schmitz, Staatssekretär für Kultur, Senatskanzlei Berlin

Laudatio
Volkmar Strauch, Staatssekretär für Wirtschaft, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen

Dankesworte
von Jan Peter Nonnenkamp, Finanzvorstand, Knorr-Bremse AG

“Tada” (unbekannter Komponist)

Schlusswort
Sektempfang

Musikalische Gestaltung durch das Horn-Quartett des Collegium Musicum:
Valentin Jahn, Monika Körperich, Philip Otto, Johannes Rhede

Bildergalerie

zur Bildergalerie

Pressemitteilung