Olympiagelände

Olympiastadion: Innenraum nach der Sanierung
Olympiastadion: Innenraum nach der Sanierung
Bild: Partner für Berlin/FTB-Werbefotografie

Mit dem Olympiastadion und dem ehemaligen Reichssportfeld in Charlottenburg besitzt Berlin die wohl bedeutendste monumentale Sportanlage des frühen 20. Jahrhunderts in Europa. Sie ist ein überragendes Zeugnis der Olympischen Idee und der modernen Massensportbewegung, aber auch der Bau- und Kunstpolitik im Dritten Reich. Die Bauten, Freiflächen und Skulpturen vereinen sich zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, zu einem wirkungsvollen Monument von Architektur und Raumgestaltung der nationalsozialistischen Ära.

Sanierung und Modernisierung 2000–2004

Link zu: Sanierung und Modernisierung 2000–2004
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Reuss

Das Olympiastadion wurde von Mai 2000 bis Juli 2004 nach Plänen des Hamburger Architekturbüros von Gerkan, Marg und Partner (gmp) für ca. 240 Mio. Euro denkmalgerecht saniert und modernisiert. Die komplizierte Baumaßnahme wurde intensiv vom Landesdenkmalamt Berlin betreut.Weitere Informationen

Ausgrabungen Olympiagelände

Link zu: Ausgrabungen Olympiagelände
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Gunnar Nath

Bei den Sanierungsarbeiten wurden Reste des Deutschen Stadions von 1913 ausgegraben. Informieren Sie sich hier zu den Ausgrabungen auf dem Olympiagelände.Weitere Informationen

Die Geschichte des Olympiageländes

PDF-Dokument (328.3 kB)