<![CDATA[Veranstaltungskalender von Charlottenburg-Wilmersdorf]]> http://www.berlin.de/land/kalender/ Wed, 18 July 2018 17:38:55 +0000 <![CDATA[Ausstellung Kannitverstan * - Was Zeichnungen erzählen (18.07.2018 10:00 - 19:00 Uhr)]]> Martin Assig
Matthias Beckmann
Alex Bodea
Nanne Meyer
Bettina Munk
Julia Oschatz
Andreas Seltzer
Peter Torp

Die Hand bewegt den Stift, den Pinsel Werke von:oder die Feder über das Blatt. Eine Spur entsteht. Diejenigen, die Spuren hinterlassen, haben meist einen Grund dafür. Manche möchten auf etwas verweisen, das außerhalb des Papiers liegt, in der sichtbaren Welt oder in der unsichtbaren, die ebenso wirklich ist und nur darauf wartet, sichtbar gemacht zu werden.
Ist nun aber das, was dargestellt ist, auch das, was erzählt wird? Wie bekommen wir die einzelnen Bildelemente zusammen und wie verhält es sich, wenn Wort und Zeichnung aufeinandertreffen? Kann man das entschlüsseln, und wie weit soll man auflösen, was doch eine Einheit bildet?
Oftmals kommt es uns vor den gezeichneten Werken so vor, als ob es keine Geschichte gäbe, die man in einfachen Worten nacherzählen könnte, als ob es an uns läge, aus den verstreuten Elementen, Splittern und Andeutungen neue Zusammenhänge herzustellen. Es werden Spuren gelegt, die auf Abwege führen. Auch wenn scheinbar eindeutig ist, was dargestellt und erzählt wird, sind da noch die Linien, die Flächen, die Formen und die Materialien, die eine eigene Sprache sprechen.
Wir müssen uns damit abfinden, dass wir einiges verstehen, aber nicht alles. Das ist kein Grund zur Besorgnis, sondern zur Freude. Wir leben damit, dass Rätsel bleiben. Nur so können wir immer wieder Neues in den Werken finden, den Linien folgen und eigene Wege gehen. Missverständnisse führen oft zu den schönsten Geschichten, wie in Johann Peter Hebels Erzählung* von einem deutschen Handwerksburschen. Verwundert fragt er in Amsterdam, wem dies prächtige Haus gehört, wem das große Schiff, und schließlich, wer dort zu Grabe getragen wird. Da die Antwort stets „Kannitverstan“ lautet, entsteht in seiner Vorstellung die Geschichte des reichen und nun toten Herrn Kannitverstan.

Die Ausstellung wird kuratiert von Matthias Beckmann.

Ausstellung vom 29. April bis 19. August 2018

(* Johann Peter Hebel, „Kannitverstan“, 1808)]]>
Wed, 18 July 2018 10:00:00 +0000
<![CDATA[Vom Roseneck zum Herthasee und zurück (18.07.2018 14:00 - 16:00 Uhr)]]> 18.7., 15.8., 12.9., 19.9. 2018, 14 Uhr
Treff: Kiosk an der Taxi- und Bushaltestelle Rheinbabenallee/Roseneck]]>
Wed, 18 July 2018 14:00:00 +0000
<![CDATA[Ausstellung Kannitverstan * - Was Zeichnungen erzählen (19.07.2018 10:00 - 17:00 Uhr)]]> Martin Assig
Matthias Beckmann
Alex Bodea
Nanne Meyer
Bettina Munk
Julia Oschatz
Andreas Seltzer
Peter Torp

Die Hand bewegt den Stift, den Pinsel Werke von:oder die Feder über das Blatt. Eine Spur entsteht. Diejenigen, die Spuren hinterlassen, haben meist einen Grund dafür. Manche möchten auf etwas verweisen, das außerhalb des Papiers liegt, in der sichtbaren Welt oder in der unsichtbaren, die ebenso wirklich ist und nur darauf wartet, sichtbar gemacht zu werden.
Ist nun aber das, was dargestellt ist, auch das, was erzählt wird? Wie bekommen wir die einzelnen Bildelemente zusammen und wie verhält es sich, wenn Wort und Zeichnung aufeinandertreffen? Kann man das entschlüsseln, und wie weit soll man auflösen, was doch eine Einheit bildet?
Oftmals kommt es uns vor den gezeichneten Werken so vor, als ob es keine Geschichte gäbe, die man in einfachen Worten nacherzählen könnte, als ob es an uns läge, aus den verstreuten Elementen, Splittern und Andeutungen neue Zusammenhänge herzustellen. Es werden Spuren gelegt, die auf Abwege führen. Auch wenn scheinbar eindeutig ist, was dargestellt und erzählt wird, sind da noch die Linien, die Flächen, die Formen und die Materialien, die eine eigene Sprache sprechen.
Wir müssen uns damit abfinden, dass wir einiges verstehen, aber nicht alles. Das ist kein Grund zur Besorgnis, sondern zur Freude. Wir leben damit, dass Rätsel bleiben. Nur so können wir immer wieder Neues in den Werken finden, den Linien folgen und eigene Wege gehen. Missverständnisse führen oft zu den schönsten Geschichten, wie in Johann Peter Hebels Erzählung* von einem deutschen Handwerksburschen. Verwundert fragt er in Amsterdam, wem dies prächtige Haus gehört, wem das große Schiff, und schließlich, wer dort zu Grabe getragen wird. Da die Antwort stets „Kannitverstan“ lautet, entsteht in seiner Vorstellung die Geschichte des reichen und nun toten Herrn Kannitverstan.

Die Ausstellung wird kuratiert von Matthias Beckmann.

Ausstellung vom 29. April bis 19. August 2018

(* Johann Peter Hebel, „Kannitverstan“, 1808)]]>
Thu, 19 July 2018 10:00:00 +0000
<![CDATA[AUSSTELLUNG: "Fragmentierte Realität" (19.07.2018 14:00 - 18:00 Uhr)]]>
12.-22.07.2018
Vernissage 12.07.2018, 19:00 Uhr
Finissage 22.07.2018, 16:00 Uhr
GEDOK-Galerie Berlin, Motzstr. 57, 10777 Berlin








REGINA LIEDTKE: Als beteilitgte Künstlerin zeige ich eine Bodeninstallation mit dem Titel "Trauma-Splitter". Darin fließen Anteile meiner künstlerischen, sowie meiner kunsttherapeutischen Arbeit ein.

"Fragmentierte Innen- und Außenwelten.
Der Blick in den zerbrochenen Spiegel lässt einen verstört zurück.

Die Bodeninstallation „Trauma-Splitter“ verweist auf eine Welt, in der ein steigendes Maß an Zerstreuung herrscht und ganzheitliche Bezüge zunehmend verloren gehen."

Weitere Infos: https://liedtkekunstblog.wordpress.com/2018/06/27/einladung-zur-vernissage-fragmentierte-realitaet-in-der-gedok/
_______________________________________

Regina Liedtke / Meisterschülerin der Bildenden Kunst an der HdK Berlin (UdK Berlin), Mitglied im bbk berlin

http://reginaliedtke.kulturserver-berlin.de/
http://www.kreativpraxis-berlin.de/eigenes.php

Standorte:
Kreativpraxis: Künstlerhof Alt-Lietzow 12, 10587 Berlin
Atelier: Hochkirchstr. 8, 10829 Berlin]]>
Thu, 19 July 2018 14:00:00 +0000
<![CDATA[Ausdauer- und Krafttraining für Parkour (19.07.2018 18:30 - 20:30 Uhr)]]> Thu, 19 July 2018 18:30:00 +0000 <![CDATA[Theater unterm Turm: Zwanzigjährige Dichter sind voller Traurigkeit (19.07.2018 20:00 Uhr)]]>
Regie: Martin Schuster
Kostüm: Mia Linda Alvizuri Sommerfeld
Bühnenbild: Philip Nürnberger

Kartenpreis: € 15 / € 9 (ermäßigt)]]>
Thu, 19 July 2018 20:00:00 +0000
<![CDATA[Ausstellung Kannitverstan * - Was Zeichnungen erzählen (20.07.2018 10:00 - 17:00 Uhr)]]> Martin Assig
Matthias Beckmann
Alex Bodea
Nanne Meyer
Bettina Munk
Julia Oschatz
Andreas Seltzer
Peter Torp

Die Hand bewegt den Stift, den Pinsel Werke von:oder die Feder über das Blatt. Eine Spur entsteht. Diejenigen, die Spuren hinterlassen, haben meist einen Grund dafür. Manche möchten auf etwas verweisen, das außerhalb des Papiers liegt, in der sichtbaren Welt oder in der unsichtbaren, die ebenso wirklich ist und nur darauf wartet, sichtbar gemacht zu werden.
Ist nun aber das, was dargestellt ist, auch das, was erzählt wird? Wie bekommen wir die einzelnen Bildelemente zusammen und wie verhält es sich, wenn Wort und Zeichnung aufeinandertreffen? Kann man das entschlüsseln, und wie weit soll man auflösen, was doch eine Einheit bildet?
Oftmals kommt es uns vor den gezeichneten Werken so vor, als ob es keine Geschichte gäbe, die man in einfachen Worten nacherzählen könnte, als ob es an uns läge, aus den verstreuten Elementen, Splittern und Andeutungen neue Zusammenhänge herzustellen. Es werden Spuren gelegt, die auf Abwege führen. Auch wenn scheinbar eindeutig ist, was dargestellt und erzählt wird, sind da noch die Linien, die Flächen, die Formen und die Materialien, die eine eigene Sprache sprechen.
Wir müssen uns damit abfinden, dass wir einiges verstehen, aber nicht alles. Das ist kein Grund zur Besorgnis, sondern zur Freude. Wir leben damit, dass Rätsel bleiben. Nur so können wir immer wieder Neues in den Werken finden, den Linien folgen und eigene Wege gehen. Missverständnisse führen oft zu den schönsten Geschichten, wie in Johann Peter Hebels Erzählung* von einem deutschen Handwerksburschen. Verwundert fragt er in Amsterdam, wem dies prächtige Haus gehört, wem das große Schiff, und schließlich, wer dort zu Grabe getragen wird. Da die Antwort stets „Kannitverstan“ lautet, entsteht in seiner Vorstellung die Geschichte des reichen und nun toten Herrn Kannitverstan.

Die Ausstellung wird kuratiert von Matthias Beckmann.

Ausstellung vom 29. April bis 19. August 2018

(* Johann Peter Hebel, „Kannitverstan“, 1808)]]>
Fri, 20 July 2018 10:00:00 +0000
<![CDATA[AUSSTELLUNG: "Fragmentierte Realität" (20.07.2018 14:00 - 18:00 Uhr)]]>
12.-22.07.2018
Vernissage 12.07.2018, 19:00 Uhr
Finissage 22.07.2018, 16:00 Uhr
GEDOK-Galerie Berlin, Motzstr. 57, 10777 Berlin








REGINA LIEDTKE: Als beteilitgte Künstlerin zeige ich eine Bodeninstallation mit dem Titel "Trauma-Splitter". Darin fließen Anteile meiner künstlerischen, sowie meiner kunsttherapeutischen Arbeit ein.

"Fragmentierte Innen- und Außenwelten.
Der Blick in den zerbrochenen Spiegel lässt einen verstört zurück.

Die Bodeninstallation „Trauma-Splitter“ verweist auf eine Welt, in der ein steigendes Maß an Zerstreuung herrscht und ganzheitliche Bezüge zunehmend verloren gehen."

Weitere Infos: https://liedtkekunstblog.wordpress.com/2018/06/27/einladung-zur-vernissage-fragmentierte-realitaet-in-der-gedok/
_______________________________________

Regina Liedtke / Meisterschülerin der Bildenden Kunst an der HdK Berlin (UdK Berlin), Mitglied im bbk berlin

http://reginaliedtke.kulturserver-berlin.de/
http://www.kreativpraxis-berlin.de/eigenes.php

Standorte:
Kreativpraxis: Künstlerhof Alt-Lietzow 12, 10587 Berlin
Atelier: Hochkirchstr. 8, 10829 Berlin]]>
Fri, 20 July 2018 14:00:00 +0000
<![CDATA[Theater unterm Turm: Zwanzigjährige Dichter sind voller Traurigkeit (20.07.2018 20:00 Uhr)]]>
Regie: Martin Schuster
Kostüm: Mia Linda Alvizuri Sommerfeld
Bühnenbild: Philip Nürnberger

Kartenpreis: € 15 / € 9 (ermäßigt)]]>
Fri, 20 July 2018 20:00:00 +0000
<![CDATA[Literatur und Kunst in Schmargendorf – Die starken Frauen (21.07.2018 14:00 - 16:00 Uhr)]]> Rathaus, 16.6., 21.7., 29.9., 31.10. 2018, 14 Uhr
Treff: Schmargendorf, Alte Dorfkirche, Kirchstraße

Die Führungen dauern ca. 2 Stunden und kosten 10 Euro. Nur mit
Anmeldung bis spätestens zwei Stunden vor der Führung!]]>
Sat, 21 July 2018 14:00:00 +0000