Fahrradkennzeichnung des Abschnitts 56

Fahrradkennzeichnung
Fahrradkennzeichnung
Foto: Polizei Berlin
„Bei einer Fahrradkennzeichnung wird Ihr Fahrrad oder Fahrradanhänger - zusätzlich zur ggf. vorhandenen Rahmennummer – mit einer nachträglichen, individuellen Kennzeichnung versehen.

Mit Ihrer Einwilligung werden die Angaben zum Fahrrad zusammen mit Ihren Personendaten (Name, Vorname, Geburtsdatum-/ort) in einem Verzeichnis der Polizei gespeichert. Somit lässt sich Ihr Fahrrad nach einem Abhandenkommen besser zuordnen. Außerdem steigt durch eine mit der Kennzeichnung ergänzte Sachfahndungseingabe die Chance, Ihr Rad nach einem Diebstahl wiederzufinden.

Ein derart gekennzeichnetes Rad ist für Diebe weitaus weniger attraktiv!

Eine Fahrradkennzeichnung allein ist jedoch kein hinreichender Schutz! Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite Schützen Sie sich vor Fahrraddiebstahl zu den Möglichkeiten, Fahrraddieben die Arbeit zu erschweren.

Wichtig: Zur Fahrradkennzeichnung bringen Sie bitte Ihren Ausweis oder Pass mit. Zusätzlich können Sie auch einen Eigentumsnachweis vorlegen, um die Fahrradkennzeichnung zu beschleunigen.
Minderjährige Radfahrer*innen kommen in Begleitung ihrer Erziehungsverantwortlichen oder legen eine schriftliche Einwilligung ihrer Eltern vor.

Kategorien: Polizei, Präventionsveranstaltungen, Fahrradkennzeichnung

Bezirk: Neukölln

Veranstaltungsort

U-Bahnhof Rudow
Waltersdorfer Chaussee/Schönefelder Straße
12357 Berlin

Veranstalter

Polizei Berlin
Direktion 5 - Abschnitt 56

Termin

  • 24.07.2018 um 13:00 - 16:00 Uhr

Weitere Informationen

Homepage

Zurück zur Suche