Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesignanforderungen

 Die Hände halten klar grüne Wiese mit Batterie, Solarmodul, Mühle, Windkraftanlagen und Haus. Konzept für Ökologie, alternative Energie, frische, Freiheit. grün
Bild: sellingpix - depositphotos.com

Das LAGetSi ist zuständig für Fragen zur Energieeffizienz und zum Ökodesign im Land Berlin.

Marktüberwachung

Der freie Verkehr von Waren innerhalb des Binnenmarktes der Europäischen Union wird im Rahmen der europäischen Marktfreiheit gewährleistet. Die Marktüberwachung erfolgt durch europarechtliche Regelungen, jedoch existiert im Anwendungsbereich der harmonisierten Vorschriften grundsätzlich nicht das Erfordernis zu Prüfungen oder staatlichen Zulassungen. Inverkehrbringer erklären eigenverantwortlich – zum Beispiel durch die Einbindung von Konformitätsbewertungsstellen – die Konformität des Produktes mit den relevanten Vorschriften.

Unterschied Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesignanforderungen

Während das Energieverbrauchskennzeichnungsrecht auf den Verbraucher zielt, werden mit den Ökodesignanforderungen zu erfüllende Mindeststandards für Inverkehrbringer aufgestellt. Der Verbraucher kann durch das Energieverbrauchskennzeichnungsrecht ohne große Vorkenntnisse relativ übersichtlich relevante Kenngrößen erfassen, die zu einer gezielten Kaufentscheidung eines ökologischen Produktes führen. Die Ökodesignanforderungen sollen sicherstellen, dass nur konforme Produkte auf dem Europäischen Markt erhältlich sind. Die Synergieeffekte dieser verschiedenen Ansätze führen zum gewollten Ziel der Energieeinsparung und praktizieren eine größtmögliche Wirksamkeit der erforderlichen Energieeffizienzziele.

Um die Erreichung der Energieeffizienzziele zu erreichen, leistet die Marktüberwachung beim Energieverbrauchskennzeichnungsrecht und dem Ökodesign ihren Beitrag. Sie kontrolliert die Umsetzung und die Einhaltung der europäischen Vorgaben.