Einschränkungen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin muss nun zum zweiten Lockdown seit dem 16. Dezember wieder schnell auf das sich immer weiter ausbreitende Corona-Virus reagieren und schließt seine Einrichtungen mit Publikumsverkehr.
Die Mitarbeitenden bleiben weiterhin Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Ratsuchende. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, gelten weiterhin folgende Einschränkungen.

Corona in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie hier: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Ehemaliges Krankenbuchlager (KBL)

Karteikartenschrank aus Holz
Bild: Andrey Kuzmin - Fotolia.com

Seit Jahrzehnten wurde das Krankenbuchlager durch das heutige Landesamt für Gesundheit und Soziales geführt. Nachdem es mit Ablauf des 31.12.2013 geschlossen wurde, übernahm die Deutsche Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen der ehemaligen deutschen Wehrmacht (WASt) zuerst die Fundstellenkartei sowie Unterlagen aus dem II. Weltkrieg. Anfang 2017 wurden abschließend die restlichen Unterlagen (vor allem aus dem I. Weltkrieg) dorthin verlagert. Damit endet für das LAGeSo dieser Teil der Wahrung geschichtlicher Unterlagen.

Zur Beantwortung möglicher Fragen richten Sie sich bitte an die

Deutsche Dienststelle (WASt)
Eichborndamm 179
13403 Berlin
Tel: +49 (030) 41904-0
Fax: +49 (030) 41904-100

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Internetauftritt der WASt

Stand: März 2017