Städtepartnerschaft Berlin-Moskau - Fachseminar für die Moskauer Stiftung Lebensqualität

Im Juli 2019 organisierte das LAGeSo Hospitationen für sechs Journalismus-Studierende der Moskauer Lomonossow-Universität.

Bei den Hospitantinnen handelte es sich um Gewinnerinnen des innovativen Wettbewerbs „Challenge the Paradigm“, den die Moskauer Stiftung Lebensqualität an drei Universitäten der Russischen Föderation durchführte. Vorrangiges Ziel des sozialen Pilotprojekts war es, einen öffentlichen Diskurs über die Bedeutung des Sozialjournalismus – insbesondere unter dem Einfluss des digitalen Strukturwandels – in der Gesellschaft anzustoßen. Am Beispiel des Schwerpunktthemas „Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen“ sollten Journalismus-Studierende mediale Methoden zur Überwindung von Vorurteilen entwickeln und einen diskriminierungsfreien Dialog in der Öffentlichkeit initiieren.

Die Hospitationen zum modernen Sozialjournalismus fanden auf der Basis von drei Ausbildungsstätten statt: Verlag Der Tagesspiegel, Verlag Berliner Morgenpost und DuMont Berliner Verlag. Die erfahrenen Berliner Projektleiter boten den angehenden russischen Sozialjournalistinnen Führungen in ihren Häusern sowie vielseitige Fachprogramme, die die Einbeziehung der Gäste vorsahen.

Besiegelt wurden die Hospitationen in Berlin mit der Aushändigung von Zertifikaten der renommierten Verlage – verbunden mit dem kollegialen Auftrag, Menschen in schwierigen Situationen zu helfen.

Nelli Stanko