Städtepartnerschaft Berlin-Moskau - Fachseminar für die Moskauer Stiftung Lebensqualität

Alexandra von Gersdorff-Bultmann, Leiterin der Berliner Galerie ART CRU; Maria Kulik
Alexandra von Gersdorff-Bultmann, Leiterin der Berliner Galerie ART CRU; Maria Kulik
Bild: LAGeSo

Anfang April organisierte das LAGeSo ein Fachseminar für die russische NGO-Partnerin Maria Kulik, Präsidentin der Moskauer karitativen Stiftung Lebensqualität.

Auf Initiative von Frau Kulik kooperiert die Moskauer Bauman-Universität für Technik mit der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in den Bereichen „Universelles Design“ und „Technische Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung“.

Das beidseitige Interesse belegt die bereits unterzeichnete deutsch-russische Absichtserklärung „Universelles Design“ von September 2016, die als Grundlage für die Ausarbeitung von Kooperationsvereinbarungen auf folgenden Gebieten dienen soll:
  • Erarbeitung eines Lehrgangs „Universelles Design“ für Studierende der RF;
  • Erarbeitung eines Programms zur Durchführung von Praktika und Hospitationen (Studentenaustausch);
  • Erarbeitung eines Programms zu Arbeitsaufenthalten von Experten und Lehrkräften aus Deutschland in der RF;
  • Durchführung von Vorlesungen in der RF;
  • Erarbeitung eines Programms zur gemeinsamen Forschung und Entwicklung im Bereich „Universelles Design“;
Prof. Katrin Hinz; Maria Kulik; Nelli Stanko
Prof. Katrin Hinz; Maria Kulik; Nelli Stanko
Bild: LAGeSo

Die Berliner Projektleiterin, Prof. Katrin Hinz, Dekanin des Fachbereichs Gestaltung und Kultur an der HTW, stellt sich der Herausforderung einer deutsch-russischen universitären Zusammenarbeit – die inhaltliche Ausarbeitung der ersten Vorlesungen und Workshops ist bereits fortgeschritten. Die Gewinnung weiterer Mitstreiter aus Deutschaland für die dauerhafte Kooperation mit Russland zeichnet sich als Dauerprozess ab und erfordert persönliches Engagement sowie einen kontinuierlichen Wissenstransfer.

Für die Moskauer Partner ist die aktive Beteiligung von zahlreichen Moskauer Bildungseinrichtungen – unter der fachlichen Regie der Bauman-Universität für Technik – eine nicht einfache Aufgabe. Auch die Sicherstellung der finanziellen Förderung verlangt der russischen Projektleitung viel Kraft und Durchsetzungsvermögen ab.

Zusatzinformationen:
  • Prof. Katrin Hinz, Dekanin des Fachbereichs Gestaltung und Kultur an der HTW, Architektin und Professorin für Kommunikationsdesign, Sprecherin des Kompetenzfeldes „Universal Design Thinking“ an der HTW; Mitglied des INAREA international Network; Mitbegründerin des Designbüros use Identity Design Network; Gastprofessorin an der German University in Cairo und am National Institute of Design (India).
  • Maria Kulik, Präsidentin der Moskauer karitativen Stiftung Lebensqualität; Inhaberin des Integrationsunternehmens FortePrint; Mitglied des Behindertenbeirats beim Vorsitzenden des Föderationsrates der RF; Expertin im Bereich der Integration von Menschen mit Behinderung.

Nelli Stanko