4. Arbeitsbesuch

Schwerbehinderte Beschäftigte im Moskauer Integrationsunternehmen FortePrint
Schwerbehinderte Beschäftigte im Moskauer Integrationsunternehmen FortePrint
Bild: FortePrint

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales organisierte Ende September für Maria Kulik, Präsidentin der Moskauer karitativen Stiftung Lebensqualität, Leiterin des Integrationsunternehmens FortePrint, ein Fachseminar.

Neben dem Fachgespräch im LAGeSo, beinhaltete das Besuchsprogramm ein Arbeitstreffen mit Peter Arlt von der Agentur Arlt & Partner. Gegenstand der Besprechung war die im Juni dieses Jahres ausgearbeitete Konzeption von Frau Kulik zur Schaffung eines integrativen Ausbildungszentrums für besonders betroffene Menschen mit Schwerbehinderung. Im Auftrag der Union Sozialer Einrichtungen gGmbH (USE), arbeitete Herr Arlt den konzeptionellen Teil der USE aus und prüft derzeit die Möglichkeit einer EU-Förderung des internationalen Projekts.

Die Gründung eines Ausbildungszentrums für schwerbehinderte Menschen in Moskau – fachlich durch die USE und das LAGeSo unterstützt, erfolgt auf der Basis des Integrationsunternehmens FortePrint und wird von der Moskauer Regierung sowie vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation gefördert.