7. Arbeitsbesuch

Nach dem Fachgespräch im LAGeSo (Mirza Cerimagic, persönlicher Referent von Herrn Allert; Akim Khromushin; Nelli Stanko; Olga Mikhaylova; Franz Allert);
Nach dem Fachgespräch im LAGeSo (Mirza Cerimagic, persönlicher Referent von Herrn Allert; Akim Khromushin; Nelli Stanko; Olga Mikhaylova; Franz Allert);
Bild: LAGeSo

Ende September 2017 organisierte das LAGeSo für Olga Mikhaylova, Präsidentin der Moskauer Stiftung Foundation Co-Integration, Direktorin des Moskauer wissenschaftlich-praktischen Zentrums für Menschen mit Zerebralparese, ein Fachseminar.

Am Anreisetag fand ein Fachgespräch mit dem Präsidenten des LAGeSo, Franz Allert, zur Erbringung von sozialen Leistungen für Menschen mit Behinderung in der Russischen Föderation (RF) statt. Frau Mikhaylova berichtete über die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet Soziales und ging dabei hauptsächlich auf die Reform des Systems der Erbringung von Reha-Leistungen in Russland ein. Vorrangiges Ziel der Reform ist es, Nichtregierungsorganisationen (NGO) in der Rehabilitation von Menschen mit Handicap stärker zu beteiligen.

Die Ausschreibung des Ministeriums für Arbeit und Soziales: „Ausarbeitung von Rechtsstandards zur Regulierung der Zusammenarbeit von Organisationen und Behörden im Bereich der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung“ gewann das Moskauer Reha-Zentrum von Frau Mikhaylova. Somit behauptete sich die langjährige NGO-und Amtspartnerin des LAGeSo gegenüber von zwei staatlichen Wissenschafts- und Forschungsinstituten (Moskau/Sankt-Petersburg). Zwecks Realisierung des anspruchsvollen Regierungsprogramms gründete die Moskauer Expertin auf dem Gebiet Gesundheit und Soziales Ende 2016 eine internationale Arbeitsgruppe, der auch Nelli Stanko vom LAGeSo angehört.

Der Arbeitsbesuch von Frau Mikhaylova und ihrem persönlichen Berater, Akim Khromushin, machte auch einen Fachaustausch mit der Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, Dr. Gabriele Schlimper, möglich. Frau Schlimper empfing die Gäste aus Moskau trotz enormer Zeitnot und stellte die Struktur sowie das Aufgabenspektrum des Wohlfahrtsverbandes vor. Beindruckt vom Kompetenzbereich des Spitzen- und Dachverbands der freien Wohlfahrtspflege sowie vom persönlichen Engagement der Berliner Geschäftsführerin, zeigte Frau Mikhaylova großes Interesse an einem kontinuierlichen Fachaustausch mit Experten des Verbandes.

Frau Dr. Schlimper begrüßte die Fortsetzung der Kooperation mit der Direktorin des Moskauer wissenschaftlich-praktischen Zentrums für Menschen mit Zerebralparese. Die Voraussetzungen dafür sind optimal: Anna Zagidullin, stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle Bezirke, ist der Russischen Sprache mächtig und konnte sich als Teilnehmerin des 18. Sozialseminars in Moskau (Juni 2017) vom innovativen Konzept des Reha-Zentrums von Frau Mikhaylova persönlich überzeugen.

Die Moskauer Gäste bedankten sich für das ergebnisreiche Fachgespräch und schlugen vor, den gewinnbringenden Austausch in Moskau – Anfang 2018 – fortzusetzen.

Hintergrundinfo:
Olga Mikhaylova ist Mitglied des Koordinationsrates für Behindertenangelegenheiten beim Vorsitzenden des Föderationsrates (Obere Kammer) des Russischen Parlaments.

Nelli Stanko