Stiftung Foundation Co-Integration

Die im Jahr 2010 gegründete Stiftung Foundation Co-Integration engagiert sich in Moskau für Menschen mit Behinderung sowie sozial benachteiligte Menschen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) unterstützt die fachliche Realisierung der Pilotprojekte der Moskauer Nichtregierungsorganisation (NGO) und organisiert für die Präsidentin der karitativen Stiftung, Olga Mikhaylova, Arbeitstreffen mit Berliner Vertretern aus Politik, Verwaltung und von Interessenverbänden.

Projekt „Integrationsberater“

Experten des LAGeSo und der Union Sozialer Einrichtungen (USE) begleiteten 2010-2012 das EU-geförderte Pilotprojekt „Integrationsberater“, das die Gründung eines Integra¬tionsdienstes für schwerbehinderte Menschen zum Ziel hatte. Als EU-Partner der Moskauer sozialen Stiftung bewerteten das LAGeSo und die USE das Projekt in Form von Stellung¬nahmen – einer jährlichen sowie einer abschließenden. Darüber hinaus unterstützte das LAGeSo die Durchführung von zwei Hospitationen: Ende Mai 2012 hospitierten sechs Moskauer Integrationsberater/-innen in der USE und im November nahmen fünf Beraterinnen und Berater der USE am Erfahrungsaustausch in Moskau teil. Die Gesamt¬ergebnisse des Projekts wurden im November 2012 auf der Abschlusskonferenz in Moskau präsentiert. Olga Mikhaylova, Präsidentin der karitativen Stiftung, konnte eine sehr positive Bilanz ziehen und die erzielten Ergebnisse übertrafen die ursprüngliche Zielsetzung. Auf Beschluss der Regierung der Russischen Föderation wird das Modell des innovativen Integrationsdienstes auch in anderen Regionen Russland etabliert. In Würdigung des wissenschaftlichen und praktischen Wertes der Projektergebnisse sowie bezugnehmend auf die Grundsätze der UN-BRK empfahl das LAGeSo, das Projekt auch international als best- practice-Beispiel eines Integrationsdienstes bekannt zu machen.

Projekt „Schaffung eines unabhängigen Bewertungssystems der Qualität von staatlichen Sozialleistungen im Bereich der Rehabilitation der Stadt Moskau – im Rahmen der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“

Das Pilotprojekt ist Bestandteil des 3-Jahres-Maßnahmeplans Soziales, der im Januar 2014 zwischen dem LAGeSo und dem Departement für soziale Sicherheit der Bevölkerung der Stadt Moskau verabschiedet wurde.