Stiftung Foundation Co-Integration

Experten des LAGeSo und der Union Sozialer Einrichtungen begleiteten in der Zeit 2010-2012 das EU-gefördete Pilotprojekt „Integrationsberater“ der Stiftungen Foundation Co-Integration, das die Gründung eines Integrationsdienstes für schwerbehinderte Menschen zum Ziel hatte. In Würdigung des wissenschaftlichen und praktischen Wertes der Projektergebnisse sowie bezugnehmend auf die Grundsätze der UN-BRK empfahl das LAGeSo, das Projekt international als best practice-Beispiel bekannt zu machen. Auf Beschluss der russischen Agentur für strategische Initiativen zur Förderung von neuen Projekten wurde das Modell des innovativen Integrationsdienstes bereits in den russischen Regionen Astrachan, Archangelsk, Moskau, Sverdlowsk, Twer, Uljanowsk sowie in der Republik Tatarstan etabliert. Im Mai 2018 präsentierte das Moskauer Arbeits- und Sozialdepartement das Start-up-Modell erfolgreich in Israel.

Die Stiftungspräsidentin, Olga Mikhaylova, gründete 2010 ein wissenschaftlich-praktisches Reha-Zentrum für Menschen mit Zerebralparese und leitet dieses erfolgreich. 2017 gewann die Reha-Einrichtung von Frau Mikhaylova die Ausschreibung des Ministeriums für Arbeit und Soziales der RF: „Ausarbeitung von Rechtsstandards zur Regulierung der Zusammenarbeit von Organisationen und Behörden im Bereich der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung“. Somit behauptete sich die langjährige NGO-und Amtspartnerin des LAGeSo gegenüber von zwei staatlichen Wissenschafts- und Forschungsinstituten. Zwecks Realisierung des anspruchsvollen Regierungsprogramms gründete die Moskauer Spezialistin auf dem Gebiet Gesundheit und Soziales eine internationale Arbeitsgruppe, der auch eine Expertin des LAGeSo angehört.