Einschränkungen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin schränkt weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie seinen Dienstbetrieb ein und schließt seine Einrichtungen mit Publikumsverkehr.
Die Mitarbeitenden bleiben weiterhin Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Ratsuchende. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, gelten weiterhin folgende Einschränkungen.

Corona in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie hier: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Städtepartnerschaft Berlin-Moskau: 2014 - 14. Seminar im Bereich Soziales erfolgreich abgeschlossen

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales führte unter der Leitung des Präsidenten des LAGeSo, Franz Allert, in der Zeit vom 23. bis 27. November 2014 in Berlin das 14. Sozialseminar durch. Zahlreiche geladene Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und von Interessenverbänden haben zum Gelingen der Seminareröffnung im Roten Rathaus beigetragen. Attaché Sergey Tsvetkov würdigte, im Namen des Botschafters der Russischen Föderation (RF), Vladimir Grinin, die erfolgreiche Kooperation der Metropolen Berlin und Moskau auf dem Gebiet Soziales.

Igor Gordeev, stellvertretender Leiter des Departements für soziale Sicherheit der Bevölkerung der Stadt Moskau, und fünf weitere Repräsentanten der Sozialverwaltung sowie des Bildungsdepartements tauschten sich mit Berliner Amtskollegen über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Soziales aus. Dabei wurden schwerpunktmäßig die Themen „System der psychiatrischen Versorgung in Berlin“ und „Förderung der umfassenden Teilhabe von Menschen mit Autismus“ behandelt.

Möglich machten den Fachaustausch Dr. Jürgen Schneider (Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung), Martin Rech (Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales), Marko Zoschke (Bezirksamt Reinickendorf von Berlin), Juliane Succow (DER STEG gGmbH/Autismustherapiezentrum), Tilman Höffken (Auticon GmbH), Dr. Bärbel Wohlleben, Dr. Karin Hensel, und Waltraud Mittler (AUTISMUS DEUTSCHLAND Landesverband Berlin e.V.), sowie Dr. Bernd Sörensen (Comenius-Schule).

Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales, informierte sich über die aktuelle Situation im Sozialwesen der russischen Hauptstadt sowie über innovative Projekte der Moskauer Regierung, deren Umsetzung auf der Basis der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Berliner Amtskollegen in den Jahren 2015-2016 vorgesehen ist.

Der traditionelle Empfang in der Botschaft der RF rundete den Arbeitsbesuch der Moskauer Delegierten ab: Gesandter Oleg Krasnitskiy zeigte sich vom intensiven Seminarprogramm sichtlich beeindruckt und hob den Vorbildcharakter des Erfahrungsaustausches der Moskauer und Berliner Sozialverwaltungen hervor.

Nelli Stanko