Ausländische Delegationen 2017

LAGeSo empfängt Delegation aus Usbekistan

Ulugbek Shukurov, Botschaftsvertreter; Nargiza Abduvalieva, Dolmetscherin; Nelli Stanko, LAGeSo; Bakhodir Abduvaliev, Delegationsleiter; Nozimbek Rustambekov; Farukh Sharipov
Ulugbek Shukurov, Botschaftsvertreter; Nargiza Abduvalieva, Dolmetscherin; Nelli Stanko, LAGeSo; Bakhodir Abduvaliev, Delegationsleiter; Nozimbek Rustambekov; Farukh Sharipov

Anfang 2017 verabschiedete Usbekistan ein nationales Programm zur Weiterentwicklung des Landes in den Jahren 2017-2021. Auf dem Gebiet Soziales geht es vorrangig um die Verbesserung des Systems der staatlichen Unterstützung von Menschen mit Behinderung. Auf Anfrage von Herrn Shukurov, Botschaft der Republik Usbekistan, empfing das LAGeSo am 9. Oktober 2017 drei Delegierte aus der usbekischen Hauptstadt Taschkent.

Im intensiven Fachgespräch wurden folgende Themen behandelt:

  • System der sozialen Sicherung der Bundesrepublik Deutschland
  • Aufbau der Berliner Verwaltung
  • Aufgaben des LAGeSo – Förderung der beruflichen Teilhabe von schwerbehinderten Menschen durch das Integrationsamt

Das usbekische Fernsehen plant eine Reportage über die Zusammenarbeit Usbekistan-Deutschland – auf dem Gebiet Soziales. Für diese Zwecke wurden während des Gesprächs Videoaufnahmen gemacht. Der Delegationsleiter, Bokhadir Abduvaliev, stellvertretender Staatsanwalt der Republik Usbekistan, bedankte sich für den gewinnbringenden Erfahrungsaustausch und verabschiedete sich mit dem ausdrücklichen Wunsch, die Kooperation mit Vertretern der Berliner Verwaltung fortzusetzen.

Neben Deutschland sieht das Besuchsprogramm der Delegierten aus der usbekischen Metropole Bildungsseminare in der Schweiz und in Frankreich vor.

Nelli Stanko

LAGeSo empfängt Verwaltungsdelegation aus Südkorea

Gruppenbild mit der südkoreanischen Delegation
Gruppenbild mit der südkoreanischen Delegation

Seit 2015 setzt die Republik Korea ein nationales Programm um, das die Stärkung der regionalen Behörden bei der Erbringung von Leistungen für Menschen mit Handicap zum Ziel hat. In diesem Zusammenhang organisierte die Südkoreanische Regierung für sechszehn Verwaltungsexperten eine Bildungsreise nach Europa. Auf dem Besuchsprogramm der Beamten aus Südkorea standen Fachgespräche in Deutschland, Österreich und Frankreich.

Am 19. September 2017 organisierte das LAGeSo für die südkoreanischen Delegierten einen Fachaustausch zum Aufbau der Berliner Verwaltung und Aufgabenspektrum des Landesamtes. Im Vordergrund stand dabei die Förderung der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Schwerbehinderung durch das Integrationsamt.

Die hochrangigen Vertreter des Südkoreanischen Ministeriums für Gesundheit und Wohlfahrt sowie Verantwortliche aus den Regionen fragten höchst interessiert nach und gestalteten den Erfahrungsaustausch lebhaft mit.

Herr Donghwon Lee, Leiter der Delegation, bedankte sich bei der Verabschiedung für das erkenntnisreiche Fachgespräch und bedauerte es sehr, nicht mehr Zeit für den Empfang im LAGeSo eingeplant zu haben.

Nelli Stanko

Besuch einer Delegation aus Bulgarien in der Abteilung III

Fachaustausch (Barbara Sadowski, Versorgungsamt – links);
Fachaustausch (Barbara Sadowski, Versorgungsamt – links);

Am 29.09.2017 besuchte eine Delegation aus Bulgarien, geleitet von der stellvertretenden Ministerin für Arbeit und Sozialpolitik, Frau Rosita Dimitrova, die Abteilung III. Begleitet wurde sie von Frau Pachedzieva (Director of Policy for Persona with Disabilities, Equal Opportunities an Social Benefits Directorate), Frau Petkova (Director of Labour Law, Social Security and Working Conditions Directorate), Frau Milencheva-Babeva (Staatsexpertin und Länderreferentin für Deutschland), Herrn Futekov (Botschaftsrat für Arbeit und Soziales der Botschaft der Republik Bulgarien in Berlin) und Frau Ritter vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Die Delegationsmitglieder interessierten sich vorrangig für das Schwerbehindertenantragsverfahren und dessen praktischen Ablauf sowie für die Zusammenhänge innerhalb des sozialen Systems der Bundesrepublik Deutschland.

Nach Begrüßung durch Frau Winterling und Frau Stanko präsentierten Frau Sadowski und Herr Schrader, nach einer allgemeinen Einführung ins Thema, die Antragsbearbeitung bis hin zur Erstellung des Schwerbehindertenausweises an einem praktischen Beispiel. In angeregten Gesprächen konnten auch die vielfältigen Fragen der Delegationsmitglieder umfassend beantwortet werden.

Insgesamt verlief die Veranstaltung in einer sehr angenehmen und entspannten Atmosphäre.
Frau Ministerin Dimitrova bedankte sich bei den anwesenden Mitarbeitenden des LAGeSo für den informativen Vormittag.

Winterling

Delegation aus Bulgarien

zur Bildergalerie

Besuch einer lettischen Delegation

Frau Dr. Wirtmüller mit den Kolleg*innen aus I D und der lettischen Delegation
Frau Dr. Wirtmüller mit den Kolleginnen und Kollegen aus I D und der lettischen Delegation

Am 26. und 27. September 2017 besuchte eine lettische Delegation das LAGeSo. Frau Dace Baraka leitet das EU Projekt „Vervollkommnung des Systems zur Invaliditätsbestimmung bei Kindern in Lettland“. Sie und die ärztlichen Gutachter*innen der State Medical Commission for the Assessment of Health Condition and Working Ability interessierten sich insbesondere für die Umsetzung der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health). In einem Vortrag wurden das Aufgabenspektrum unseres Amtes und die Grundlagen der Versorgungsmedizin-Verordnung mit Implementierung der ICF dargelegt. Anschließend erfolgte der Erfahrungsaustausch im Referat I D, wobei Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Versorgungssysteme beider Länder erörtert wurden. Anhand einiger Beispielfälle wurde rasch deutlich, dass deutsche und lettische Gutachter*innen ähnliche Herausforderungen erleben bei der Umsetzbarkeit der ICF im Arbeitsalltag. Abgerundet wurde das Treffen mit der Vorstellung unserer IT- gestützten Bearbeitung im Schwerbehindertenrecht mittels OSAVweb.

Dr. Schlicht / Dr. Wirtmüller

Delegation aus Lettland

zur Bildergalerie

LAGeSo informiert südkoreanische Delegation zum Thema "Assistierte Reproduktion"

Gruppenbild
Gruppenbild

Das LAGeSo empfing am 19. September eine südkoreanische Delegation vom KIHASA, dem koreanischen Institut für Gesundheits- und Sozialangelegenheiten, um sich über Fördermaßnahmen zur assistierten Reproduktion in Deutschland und Südkorea auszutauschen. Das Treffen machte deutlich, dass neben kulturellen Aspekten auch die finanzielle Situation der Paare Einfluss auf die Überlegung haben kann, Maßnahmen der assistierten Reproduktion in Anspruch zu nehmen. Beide Länder stehen vor ähnlichen demographischen Herausforderungen und unterstützen kinderlose Paare bei der Verwirklichung ihres Kinderwunsches. In Deutschland beteiligen sich, wie auch in Südkorea, die Krankenkassen an einem Teil der entstehenden Kosten. In Deutschland gewährt zusätzlich der Bund und das Land im Rahmen eines kofinanzierten Förderprogramms einen finanziellen Zuschuss.

LAGeSo empfängt Regierungsdelegation aus Usbekistan

Gruppenbild
Gruppenbild

In der Zeit 15.-20. Mai 2017 organisierte die Usbekische Botschaft für Vertreter der Akademie der öffentlichen Verwaltung beim Präsidenten der Republik Usbekistan ein Bildungsseminar in Deutschland.

Ziel des Arbeitsbesuches war ein Erfahrungsaustausch mit deutschen Vertretern aus Politik und Verwaltung in den Bereichen Regional-, Wirtschafts- und Sozialmanagement sowie zu Fragen der Weiterbildung für Führungskräfte.

Auf Anfrage von Dr. Mavlon Mamirov von der Usbekischen Botschaft organisierte das LAGeSo am 19. Mai 2017 für sieben Regierungsdelegierte Fachgespräche zum System der sozialen Sicherung der Bundesrepublik Deutschland sowie zum Aufgabenspektrum des Berliner Landesamtes für Gesundheit und Soziales.

Die Gäste aus Usbekistan bedankten sich für den gewinnbringenden Erfahrungsaustausch und verabschiedeten sich mit dem Wunsch, die Zusammenarbeit mit dem LAGeSo fortzusetzen.

Nelli Stanko

Delegation des Königreichs Marokko im LAGeSo

Der Leiter der Delegation aus Marokko und der Präsident des LAGeSo, Franz Allert (rechts), bei der Übergabe der Gastgeschenke.
Der Leiter der Delegation aus Marokko und der Präsident des LAGeSo, Franz Allert (rechts), bei der Übergabe der Gastgeschenke. Bild: LAGeSo

Auf Anfrage der Botschaft des Königreichs Marokko organisierte das LAGeSo am 17. Mai 2017 einen Fachvortrag für 57 Studierende des Königlichen Verwaltungsinstituts und sechs Vertreter der Marokkanischen Botschaft.

Der Präsident des LAGeSo, Franz Allert, begrüßte die Delegierten und leitete den Vortrag zum Aufgabenspektrum des LAGeSo ein. Nelli Stanko stellte den Aufbau der Berliner Verwaltung sowie die einzelnen Fachbereiche des Landesamtes dar. Die fachlich fundierten Fragen der Delegierten machten zusätzlich eine Kurz-Darstellung des deutschen Systems der sozialen Sicherung erforderlich. Ausgesprochen hilfreich erwies sich dabei die sprachliche Kompetenz des Dolmetschers Jens Jaspert, der die Vorträge und die anschließende Diskussion mit viel Begeisterung und Geduld ins Französische übersetzte.

Vertreter der Marokkanischen Botschaft und Delegierte aus Marokko
Vertreter der Marokkanischen Botschaft und Delegierte aus Marokko Bild: LAGeSo
Gruppenbild
Gruppenbild Bild: LAGeSo

Bei der Verabschiedung bedankten sich die Botschaftsvertreter und die Gäste aus Marokko für den erkenntnisreichen Fachaustausch und die gute Organisation des Empfangs.

Auf dem Programm der zehntägigen Studienreise der marokkanischen Delegierten standen u. a. ein Fachaustausch in der Berliner Senatsverwaltung für Inneres, Empfänge im Hamburger und Magdeburger Rathaus.

Zusatzinformationen:
Im Jahr 2014 empfing das LAGeSo 49 Studierende des Königlichen Verwaltungsinstituts – auf Bitte von Herrn Dr. Schlicht, Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Nelli Stanko