Direkt zum Inhalt der Seite springen

Themen von A – Z



Auskunft über barrierefreie Arztpraxen

Die Datenbank mit einem umfassenden Ärzteverzeichnis lässt bei der Suche sofort erkennen, ob es sich um eine barrierefreie Praxis handelt. Außerdem wird Auskunft zu Sprechzeiten, Lage und Erreichbarkeit gegeben. Es ist außerdem eine gebührenfreie Rufnummer (0800 – 7 39 00 99) geschaltet, die diese Auskünfte gibt und auch bei der gezielten Suche nach Ärzten, Kliniken und Therapeuten hilft.

Internet: www.arzt-auskunft.de(Externer Link)

Seitenanfang

Behindertengerechtes Bauen und Wohnen

Wer bauen, umbauen oder behindertengerecht ausbauen will, kommt häufig nicht ohne professionelle Hilfe aus. Zuschüsse kann es je nach Behinderung und Ausbauwunsch geben. Hilfreich und informativ können da die Architektenkammern sein oder Sie wenden sich an das Integrationsamt (Fragen Sie im KundenCenter nach dem Faltblatt „Integrationsamt“), die Krankenkasse oder auch die Berufsgenossenschaften (bei Unfallfolgen oder Berufsschäden). Auch ein Gespräch mit dem Vermieter sollte man nicht scheuen, denn der kann barrierefreie Aus- und Umbauten steuerlich geltend machen und unter Umständen auch Zuschüsse dafür erhalten.
Es gibt auch verschiedene Organisationen, die sich mit diesem Thema befassen:

Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e. V.
Mühlenstr. 48
13187 Berlin
Tel: 47 53 17 19
Fax: 47 53 18 92
E-Mail: vertrieb@wohnungsanpassung.de
Internet: www.wohnungsanpassung.de(Externer Link)

Dachverband Integratives Planen und Bauen (DIPB) e. V.
Fritz-Elsaß-Straße 38
70174 Stuttgart
Tel: 0711/6564-908
Fax: 0711/6564-900
E-Mail: info@dipb.de
Internet: www.dipb.de(Externer Link)

Architektenkammer Berlin
Karl-Marx-Allee 78
10243 Berlin
Tel: 293 30 70
Fax: 293 30 716
E-Mail: kammer@ak-berlin.de
Internet: www.ak-berlin.de(Externer Link)

Web-Seiten zum Thema > Barrierefreies Bauen, Wohnen und Leben:
www.nullbarriere.de(Externer Link)
www.online-wohn-beratung.de(Externer Link)

Seitenanfang

Blindenmuseum

Das Blindenmuseum in der Rothenburgstr. 14, 12163 Berlin, in der Nähe des S- und U-Bahnhofes „Rathaus Steglitz“ (Tel: 63 21-20 23 Mi 15.00-18.00 Uhr und nach Vereinbarung) zeigt eine kostenfreie Dauerausstellung zur Geschichte und Problematik des Blindenwesens. Ein großer Teil der Exponate ist zum Anfassen, damit sie „begriffen“ werden können.

Seitenanfang

Botanischer Garten Berlin

Der Botanische Garten in der Königin-Luise-Str. 6-8 in Dahlem (Eingänge: Königin-Luise-Platz/Museum Tel: 83 85 73 25 und Unter den Eichen 5-10 Tel: 83 85 02 72) gibt an den Kassen ein Merkblatt über die Befahrbarkeit der Wege heraus, dort gibt es auch einen Schlüssel für die behindertengerechten Toiletten auf dem Gelände. Es können auch unter Vorbestellung kostenlos Rollstühle an den Kassen ausgeliehen werden. Das Halten vor dem Eingang Unter den Eichen ist für den Sonderfahrdienst möglich. Im Museumsgebäude befindet sich ein rollstuhlgerechter Fahrstuhl und eine entsprechende Toilette. Der Duft- und Tastgarten bietet blinden und sehbehinderten Besuchern auf Hochbeeten die Möglichkeit, die Vielfalt der Pflanzenwelt mit Tast- und Geruchssinn zu erfahren.

Seitenanfang

Fußball

Die Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft e. V. (BBAG) hat 2006 zusammen mit der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH einen 256-seitigen Reiseführer für behinderte Fußball-Fans als Orientierungshilfe in Städten und Stadien der Bundesliga (35 Städte in 13 Bundesländern) herausgegeben:

BBAG
Alexander Möhring
Brückenstr. 50, 47053 Duisburg
Tel: 0203 – 730 530

E-Mail: slayerboy1984@arcor.de
Internet: www.bbag-online.de(Externer Link)

Seitenanfang

HilfsmittelCentrum des Deutschen Roten Kreuzes

„Ansehen, informieren und ausprobieren!“ So lautet die Devise im HilfsmittelCentrum. Die Dauerausstellung ist einzigartig, neben vielen kleinen Alltagshilfen gehört dazu auch eine behindertengerechte Küche, Nützliches für Bad und WC und ein Pflegezimmer. Außerdem besteht dort die Möglichkeit kostengünstig größere Hilfsmittel (Rollstühle, Gehwagen, Badewanneneinstiegshilfen und vieles mehr) auszuleihen.

Adresse:
DRK LV Berliner Rotes Kreuz e.V.
HilfsmittelCentrum
Bachestraße 11
12161 Berlin(Friedenau)
(U-Bahn Friedrich-Wilhelm-Platz oder U-/S-Bahn Bundesplatz)

Öffnungszeiten für Beratung und Verleih:
Mo, Mi, Fr: 9 – 12 Uhr
Di und Do: 15 – 18 Uhr
Bei Beratungsbedarf bitte vorher einen Termin vereinbaren!
Tel: 850 05 - 267, Fax: 850 05 – 476

E-Mail: hilfsmittel@drk-berlin.de
Internet: www.drk-berlin.de/hilfsmittel(Externer Link)

Seitenanfang

Kinder mit Behinderung und Rehabilitation

Die Versorgung mit wichtigen Hilfsmitteln für Kinder mit Behinderung, die ein eigenständiges Leben leichter oder auch erst möglich machen, wird oft aus Unwissenheit oder aus Kostengründen versagt, dabei spart ein gut versorgtes Kind langfristig Rehabilitationskosten.
Um frühzeitig sach- und fachgerechte Unterstützung für das Kind durch die optimalen Hilfsmittel und Therapien zu erlangen, gibt es eine unabhängige Anlaufstelle für betroffene Eltern:

Reha KIND e. V.
(Internationale Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation)
Saturnstr. 31
44388 Dortmund
Tel: 0231 - 610 30 56, Fax: 0231 - 610 34 23

Internet: www.rehakind.com(Externer Link)
E-Mail: info@rehakind.com

Seitenanfang

Lesen im Großdruck

Der Verlag Carl Ueberreuter gibt seit Anfang 2007 verschiedene Buchtitel in einer speziellen Großdruck-Reihe mit einem viel größeren Schriftbild heraus. Diese können einzeln wie auch als Abonnement bestellt werden. Fragen Sie in Ihrer Buchhandlung nach.

Internet: www.ueberreuter.de(Externer Link)

Seitenanfang

Mobilitätshilfedienste

Nach dem Motto „Draußen spielt das Leben – wir bringen Sie hin“ bieten die Berliner Mobilitätshilfedienste in allen Bezirken Begleit- und Schiebehilfe für behinderte und ältere Menschen an, die auf Unterstützung auf Wegen außerhalb der Wohnung (Arzt, Einkauf, Veranstaltungen, Spazieren gehen u.v.m.) angewiesen sind. Es gibt etwa 20 verschiedene Träger, die diese Hilfe gegen eine geringe Gebühr anbieten.
Informationen und Nachfragen:

Koordinationsstelle der Berliner Mobilitätshilfedienste
BBI Gesellschaft für Beratung
Wolfgang Radléwitz
Bülowstr. 66, 10783 Berlin
Telefon: 21 280 941 / 0171-267 64 66, Fax: 30 820 712

Internet: www.vdk.de/berlin(Externer Link)

Seitenanfang

Partnervermittlung für Menschen mit geistiger Behinderung

Die Lebenshilfe Berlin bietet eine Partnervermittlung an, die sich an Menschen mit geistiger Behinderung wendet. Es wird zu einem persönlichen Gespräch in das Büro in der Wallstraße eingeladen, bei Interesse kann man sich dann in eine Vermittlungsdatenbank aufnehmen lassen und hier verschiedene Fragen zur eigenen Person und zu den jeweiligen Partnerwünschen beantworten. Die Aufnahme in die Datenbank kostet 10,00 Euro Aufnahmegebühr.

Partnervermittlung Traumpaar
Wallstraße 15/15A
10179 Berlin
Tel: 82 99 98 231, Fax : 82 99 98 142

E-Mail: traumpaar@lebenshilfe-berlin.de
Internet: www.lebenshilfe-berlin.de(Externer Link) (Beratung / Angebote / Partnervermittlung)

Seitenanfang

Patientenbeauftragte


Mit der Schaffung dieser Institution soll ein aktiver Beitrag zur Stärkung der Patienteninteressen geleistet werden. Die Patientenbeauftragte ist vorrangig Ansprechpartnerin für Patienten, Patienteninitiativen und -organisationen. Sie wird die Senatorin und die Gesundheitsverwaltung in Fragen beraten, die Patientenbelange betreffen. Vor allem wird sie die Koordinierung und die Vernetzung der vielfältigen Aktivitäten, die es in Berlin zur Patientenorientierung im Gesundheitswesen gibt, unterstützen und weiterentwickeln.

Das Amt ist keine Beratungs- und Beschwerdestelle im Sinne eines Ombudsmannes, die jedem Einzelfall nachgehen kann. Vielmehr sollen die vielfältigen Angebote in Berlin zugänglich gemacht werden: Patientenfürsprecher in den Krankenhäusern, Beratungsstellen bei den Sozialverbänden, der Verbraucherzentrale und den Krankenkassen oder den Schlichtungsstellen bei den Ärztekammern.

Angebote:


  • Information und Vermittlung
  • Bereitstellung von Informationen
  • Vernetzung und Koordination
  • Bündelung des Erfahrungswissens
  • Politikberatung
  • Mitarbeit in Gremien
  • Engagement für mehr Transparenz
  • Initiativen für eine Qualitätsverbesserung der Versorgung
  • Dialog für eine Stärkung der Patienteninteressen

Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz
- Die Patientenbeauftragte für Berlin –
Karin Stötzner
Brückenstr. 6, 10179 Berlin
Telefon (030) 9025-2010
Telefax (030) 9025-2501

(Mo - Fr, 10.00 – 14.00 Uhr, persönliche Sprechstunden nach Vereinbarung)

E-Mail: patientenbeauftragte@senguv.berlin.de
Internet: www.berlin.de/lb/patienten

Seitenanfang

Patientenberatung


Für Ratsuchende gibt es eine Anlaufstelle, in der qualifizierte und kompetente Patientenberater weiterhelfen, diese Expertenhilfe ist kostenlos, neutral und unabhängig:

  • Informationen sowie nützliche und weiterführende Hinweise rund um das Thema Gesundheit sowie zu speziellen patientenrelevanten Themen
  • Beratung in gesundheitsrechtlichen Fragen sowie
  • Auskünfte über ergänzende (regionale) Angebote der Gesundheitsversorgung.

Unabhängige Patientenberatung Deutschland
Beratungsstelle Berlin

(Träger: Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e.V.)
Rubensstr. 84, 12157 Berlin-Schöneberg
Tel: 80 10 78 25 oder 85 62 95 86
Fax: 85 62 95 87

Öffnungszeiten: Mo und Do 14.00 – 18.00 Uhr, Di und Fr 10.00 – 14.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)

E-Mail: berlin@upd-online.de
Internet: www.upd-online.de(Externer Link)

Bundesweite telefonische Hotline à 01803 – 11 77 22 (Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr)
(9 ct/min aus dem deutschen Festnetz)

Seitenanfang

Pflegeakademie des VdK in Neuburg / Donau

Angehörigenpflege ist eine Belastung für alle Beteiligten. In der Pflegeakademie wird nach einem einzigartigen Konzept Angehörigen die Möglichkeit gegeben an Kursen teilzunehmen und gleichzeitig die zu pflegende Person in die Klinik mitzubringen. Sie wird für die Dauer der etwa 6-tägigen Kurse (Vertiefung der Kenntnisse im pflegerischen Bereich, Informationen zu finanziellen Fragen der Pflege, Gespräche mit anderen Betroffenen u.v.m.) stationär gut versorgt.

Genauere Informationen:

VdK-Geriatriezentrum Neuburg an der Donau
Akademie für pflegende Angehörige
Bahnhofstr. B 107
86633 Neuburg
Tel: 08431-580-265

Seitenanfang

Rollstuhlpannendienst / Vermietungen

Der RPD Berlin (Rollstuhlpannendienst) ist ein Reparaturdienst, der innerhalb von zwei Stunden nach Anruf mit einem Servicemobil kommt und dann sofort auf der Straße repariert. Abgerechnet wird über die Krankenkasse. Außerdem werden Falt-, Pflege- und Elektrorollstühle, Skooter, Rollatoren, Deltaräder, Badewannenlifter, Rettungsstühle, Toilettenstühle und Toilettensitzerhöhungen vermietet. Die gemieteten Gegenstände werden geliefert und abgeholt (z. B. Flughafen, Hotel usw.).

Bürozeiten: Mo - Fr 10 - 14 Uhr

Telefon: 843 10910, Fax: 843 10909
Notfall – Telefonnummer (rund um die Uhr): 0177 - 833 57 73

E-Mail: rpd.rundumdieuhr@berlin.de
Internet: www.rollstuhlpannendienst.de(Externer Link)

Seitenanfang

Staatliche Museen zu Berlin (SMB)

Die Besucher-Dienste der Staatlichen Museen zu Berlin bieten verschiedene Führungen für Menschen mit Behinderung an (z.B. Kunstvermittlung für Blinde und Sehbehinderte oder Kunst für Rollstuhlfahrer/innen). Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer: 266 29 51.

Seitenanfang

Stadtführungen durch Berlin

In Berlin werden Stadtführungen in Gebärdensprache durchgeführt. Informationen und Anmeldung unter per SMS: 0179-2900287 oder 0170-4115983 oder per Fax: 26558772.
E-Mail: annettejaenichen@aol.com oder akm@handgemacht.net

Seitenanfang

Telefon-Hotlines rund um das Thema „Pflege“


Die Verbraucherzentralen (vzbv) haben drei Telefonnummern zu folgenden Themenkreisen eingerichtet:

  • Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung
  • Tel: 0180-3770500-1
  • Beratung zu Heim- und Pflegedienstverträgen
  • Tel: 0180-3770500-2
  • Alternative Wohnformen
  • Tel: 0180-3770500-3

Diese Nummern sind Montag bis Mittwoch von 10 bis 13 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geschaltet. (9 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz)
Seitenanfang

Telefonische Beratung rund um das Thema „Demenz und Alzheimer“

Angehörige, Betroffene aber auch professionelle und ehrenamtliche Helfer bekommen Antworten auf ihre Fragen zu Demenz und speziell zur Alzheimer Krankheit.
Deshalb hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 01803 - 17 10 17 (Telefonkosten bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz 9 Cent pro Minute) eine Informations- und Beratungsadresse eingerichtet.
(Mo – Do 9 – 18 Uhr und Fr 9 – 15 Uhr)

Internet: www.deutsche-alzheimer.de(Externer Link)

Seitenanfang

Tierpark Berlin-Friedrichsfelde

Der Tierpark (Am Tierpark 125, 10319 Berlin) bietet einen kostenlosen Begleit- und Rollstuhlservice für Ältere und Behinderte an. Die Besucher werden während der gesamten Öffnungszeiten ab 9.00 Uhr begleitet und auf Wunsch im eigenen oder auch ausgeliehenen Rollstuhl durch den Park gefahren. Rollstühle stehen kostenlos am Eingang „Bärenschaufenster“ bereit. Anmeldungen unter der Telefonnummer 51 53 14 70.

E-Mail: info@tierpark-berlin.de
Internet: www.tierpark-berlin.de(Externer Link) (Erleben / Besucher-Infos / Tierpark barrierefrei)

Seitenanfang

Tropical Islands bei Brand (Niederlausitz

In der 60 km südlich von Berlin gelegenen tropischen Erlebniswelt (28-31°) unter der Kuppel mit Strand, Saunen, Regenwald und Lagune wird Bewegungsfreiheit für Rollstuhlfahrer geboten: Breite Durchgänge, rollstuhlgerechte Toiletten und Umkleidekabinen, Rampen und Fahrstühle in fast alle Bereiche und nette Mitarbeiter, die gern Hilfestellungen leisten. Auch der Regenwald ist durch befestigte Wege geeignet. Bei rechtzeitiger Reservierung können beim Gäste-Service Rollstühle ausgeliehen werden. Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung von mindestens 70 erhalten ermäßigten Eintritt.

Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick / Spreewald
Service-Telefon: 03 54 77 - 60 50 50 (täglich von 8.00 bis 21.00 Uhr)

Internet: www.tropical-islands.de(Externer Link)

Seitenanfang

Zoo Berlin / Aquarium

Der Zoo (Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin) und das Aquarium (Budapester Str. 32, 10787 Berlin) bieten einen kostenlosen Begleit- und Rollstuhlservice für Ältere und Behinderte an. Die Besucher werden während der gesamten Öffnungszeiten ab 9.00 Uhr begleitet und auf Wunsch im eigenen oder auch ausgeliehenen Rollstuhl durch den Zoo oder das Aquarium gefahren. Rollstühle stehen kostenlos an den Eingängen „Elefantentor“, „Löwentor“ und „Aquarium“ bereit. Anmeldungen unter der Telefonnummer 25 40 12 70 oder 26 10 17 11.

E-Mail: behinderte.mobil@zoo-berlin.de
Internet:www.zoo-berlin.de(Externer Link) (Erleben / Besucher-Infos / Zoo barrierefrei)

Seitenanfang

Kontakt

Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo)
Versorgungsamt
Sächsische Str. 28
10707 Berlin

Stadtplan


Postanschrift
(für alle Dienstgebäude)
Postfach 31 09 29
10639 Berlin


KundenCenter
(Erdgeschoss)

Öffnungszeiten:
Mo., Di. 9:00-15:00 Uhr
Do. 9:00-18:00 Uhr
Fr. 9:00-13:00 Uhr
(Mittwoch geschlossen)

Telefon: (030) 90229-6464
(Mo - Fr 7 - 18 Uhr)

Telefax: (030) 90229-6095
(Sachgebiete)

E-Mail

Fahrverbindungen

U-Bahnhof:
Fehrbelliner Platz:
U3, U7

Bushaltestelle:
Fehrbelliner Platz:
101, 104, 115

"Berlin barrierefrei"

Barrierefrei Neu
Dem Dienstgebäude in der Sächsischen Straße 28 wurde das Signet "Berlin barrierefrei" verliehen

Weitere Infos zum Signet finden Sie beim Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung