Flüchtlingsunterbringung in Berlin

Eine Modulare Unterkunft, sogenanntes MUF, in der Wolfgang-Heinz-Straße. Betreiber ist die Stephanus Stiftung.
Bild: LAF

Wenn Geflüchtete in Berlin ankommen, ist ihr erstes Lebensumfeld ihre Unterkunft. Eine gute Unterbringung und Versorgung, eine umfassende soziale Betreuung und ein gemeinschaftliches Leben, in dem sie sich selbst mit ihren Wünschen und Stärken einbringen können, ist die Voraussetzung für eine gelingende Integration.

Die gute Unterbringung von Geflüchteten in der wachsenden Stadt Berlin ist eine landesweite Aufgabe, die das gemeinsame Handeln der politischen Entscheidungsträger, der verschiedenen Ebenen der Berliner Verwaltung (Land und Bezirke), sozialen Trägern und privaten Dienstleistern erfordert. Gleichzeitig ist es ein Thema von großem öffentlichem Interesse. Wenn eine neue Unterkunft für Geflüchtete in einem Stadtteil eröffnet werden soll, wirft dies bei den Anwohnerinnen und Anwohnern viele Fragen auf.

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um das große Thema Wohnen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?