Inhaltsspalte

Aus den Träumen eines Küchenmädchens - Annäherung an Käthe Reichel

Ein Film von: Richard Engel, Petra Kelling, Christine Boyde
Montage: Christoph Dechant
Tongestaltung/Mischung: Philipp Witt
Farbkorrektur: Niklas Hoffmann

Bildvergrößerung: Käthe Reichel am Arbeitspult
Käthe Reichel am Arbeitspult
Bild: Richard Engel

Dreizehn Jahre, bis zu ihrem Tod, begleiteten Richard Engel, Petra Kelling und Christine Boyde Käthe Reichel mit der Kamera.

Es entstand ein streitbarer Film über und mit einer streitbaren Persönlichkeit.

Filmvorführung: 23. März 2018 (2× 90 min + Pause)

“Diese ungewöhnliche Frau weckte 13 Jahre lang unser Interesse und sie lässt uns bis heute nicht los. Sie war oft schwer zu ertragen, sie war laut, schrill, sie war aber auch nachdenklich und leise. Zwischen ihren Träumen und der Wirklichkeit klafften manchmal Abgründe, die auch in Vergeblichkeit münden konnten. Irrtümer inbegriffen. Aber ohne Visionen zu leben hieße ohne Hoffnung zu leben und Erinnern heißt mit der Vergangenheit zu leben, damit das Subjekt, der lebendige Mensch nicht ausgelöscht wird.
… Wir vier gingen einen gemeinsamen Weg und wollen sie nun mitnehmen auf unsere Entdeckungsreise durch die Höhen und Niederungen menschlichen Lebens.
Versuchen wir das Unmögliche, um es möglich zu machen.”
Richard Engel, Petra Kelling und Christine Boyde