Käthe Kollwitz und Berlin

Eine Spurensuche zum 150. Geburtstag

Ausstellung vom 05.07. bis 24.09.2017

Ausstellungseröffnung | Veranstaltungen | Publikation

Bildvergrößerung: Käthe Kollwitz mit Kupferplatte, um 1910, Foto: Hänse Herrmann, Nachlass Kollwitz, Teaser
Käthe Kollwitz mit Kupferplatte, um 1910, Foto: Hänse Herrmann, Nachlass Kollwitz, Teaser Bild: Käthe Kollwitz Museum Köln

Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867-1945) gilt bis heute als die berühmteste deutsche Künstlerin mit einem Werk von weltweiter Ausstrahlung, ihr Mahnmal der trauernden Eltern auf dem Soldatenfriedhof im belgischen Vladslo als die bedeutendste Grabplastik des 20. Jahr­hunderts.

In Russland ist Käthe Kollwitz seit den 1920er, in China seit den 1950er Jahren populär. Die größten Privatsammlungen ihrer Kunst befinden sich in den USA.

Der 150. Geburtstag der Künstlerin im Jahr 2017 wird von der Galerie Parterre Berlin zum Anlass genommen, Käthe Kollwitz in unmittelbarer Nähe ihres ehemaligen Wohnortes – sie lebte und arbeitete 52 Jahre in derselben Wohnung im Stadtteil Prenzlauer Berg – mit einer Ausstellung, einem profunden Begleitbuch und einem Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm zu würdigen.

Kooperationspartner sind das Käthe Kollwitz Museum Köln, das über die international umfangreichste Museumssammlung der Werke von Käthe Kollwitz verfügt und das Archiv Bildende Kunst der Akademie der Künste, Berlin, welches den schriftlichen Nachlass der Künstlerin und ihrer Familie bewahrt.

Das Projekt wird vom Hauptstadtkulturfonds gefördert.

Ausstellungseröffnung

Dienstag, 04.07.2017, 20.00 Uhr | Ort: WABE

Es sprechen:
Sören Benn (Bezirksbürgermeister Pankow von Berlin)
Hannelore Fischer (Direktorin Käthe Kollwitz Museum Köln)
Werner Heegewaldt (Direktor Archiv der Akademie der Künste, Berlin)
Lothar Böhme (Käthe Kollwitz Preisträger 1992)
Kathleen Krenzlin (Leiterin der Galerie Parterre Berlin, Projektkuratorin)

Einladung: Käthe Kollwitz und Berlin

PDF-Dokument (178.3 kB)

Veranstaltungen während der Ausstellung

  • Sonnabend
    08.07.2017
    ab 14.00 Uhr

    anlässlich des 150. Geburtstages von Käthe Kollwitz
    14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
    VOM KOLLWITZPLATZ ZU ORTEN UND BILDMOTIVEN DER KÜNSTLERIN
    Stadtspaziergang mit Michael Bienert
    anschließend: Ausstellungsbesuch in der Galerie Parterre Berlin
    TREFFPUNKT: Kollwitz-Denkmal von Gustav Seitz auf dem Kollwitzplatz
    Eintritt frei. Eine BVG Kurzstreckenfahrkarte ist erforderlich.
    16.00 Uhr
    STÄNDCHEN DER BOLSCHEWISTISCHEN KURKAPELLE
    zu Ehren der Künstlerin an ihrem 150. Geburtstag
    ORT: Eingangsbereich vor der Galerie Parterre Berlin
    18.00 Uhr
    Film #1
    DIE VERRUFENEN
    Gerhard Lamprecht, D 1925, 113 Min.
    Einführung: Prof. Martin Koerber, Leiter des Filmarchivs der Deutschen Kinemathek
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt frei.

  • Donnerstag
    13.07.2017
    20.00 Uhr

    KÄTHE KOLLWITZ und BERLIN
    Buchpräsentation mit Knut Elstermann, der Herausgeberin
    Kathleen Krenzlin und den Autoren Michael Bienert, Thomas
    Flierl, Annett Gröschner, Anke Matelowski in Zusammenarbeit
    mit dem Georg Büchner Buchladen am Kollwitzplatz
    ORT: Maschinenhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, 10435 Berlin
    Eintritt: 8,- €
    Freier Eintritt für Mitglieder des Vereins Berliner Kabinett!

  • Sonntag
    16.07.2017
    14.00 bis
    15.30 Uhr

    VOM KOLLWITZPLATZ ZU ORTEN UND BILDMOTIVEN DER KÜNSTLERIN
    Stadtspaziergang mit Michael Bienert
    anschließend: Ausstellungsbesuch in der Galerie Parterre Berlin
    TREFFPUNKT: Kollwitz-Denkmal von Gustav Seitz auf dem Kollwitzplatz
    Eintritt: 3,- / 1,- € / Eine BVG Kurzstreckenfahrkarte ist erforderlich.

  • Donnerstag
    20.07.2017
    19.00 Uhr

    Käthe Kollwitz im Fernsehen und Kino der DDR
    Film #2
    DER AUGENZEUGE
    Kunstwerk der Woche – Käthe Kollwitz
    D 1946, s/w, Kurz-Dokumentarfilm
    und
    Gedenkfeier für Käthe Kollwitz
    D 1947, s/w, Kurz-Dokumentarfilm
    KÄTHE KOLLWITZ IN MORITZBURG
    Ulrich Teschner, DDR 1987, 24 Min., Kurz-Dokumentarfilm
    SIEHDEN MENSCHENEINE EPISODE UM KÄTHE KOLLWITZ
    (10 Min. Ausschnitt)
    Bodo Uhse/ Hans–Erich Korbschmitt, DDR 1964, s/w, Fernsehfilm
    VERSUCHEDIE KOLLWITZ UND IHRE KINDER
    Christa Mühl, DDR 1971, 10 Min., s/w, Kurz-Dokumentarfilm
    Einführung: Dr. Thomas Beutelschmidt, Medienhistoriker, Publizist, Zentrum für historische Forschung Potsdam
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt: 3,- / 1,- €

  • Sonntag
    23.07.2017
    ab 11.00 Uhr

    DAS EINSTEINHAUS IN CAPUTH
    Führung und Gespräch mit Erika Britzke, Kunsthistorikerin
    ORT: Einsteinhaus, Am Waldrand 15–17, 14548 Schwielowsee
    ANFAHRT mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 10.17 Uhr ab Potsdam Hauptbahnhof mit dem Bus 607 bis Gertrud-Feiertag-Haus, von dort ein Fußweg von 8 Minuten. (Der Bus fährt nur stündlich.)
    ANMELDUNG: Galerie Parterre Berlin
    Eintritt: 5,- / 2,50 € zzgl. Fahrtkosten
    Freier Eintritt für Mitglieder des Vereins Berliner Kabinett !

  • Donnerstag
    07.09.2017
    19.00 Uhr

    Film #3
    WIE DER BERLINER ARBEITER WOHNT
    Slatan Dudow, D 1930, 12 Min., s/w, stumm, Kurz-Dokumentarfilm
    UM’S TÄGLICHE BROT / HUNGER IN WALDENBURG
    Phil Jutzi, D 1929, 47 Min., s/w, stumm, dokumentarischer Spielfilm
    Einführung: Dr. Claus Löser, Filmhistoriker
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt: 3,- / 1,- €

  • Dienstag
    12.09.2017
    19.00 Uhr

    Film #4
    LES BAS-FONDS (NACHTASYL)
    Jean Renoir, FR 1936, s/w, 89 Min., OmenglU, Literaturadaption
    Einführung: Gerhard Midding, Filmkritiker, Autor
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt: 3,- / 1,- €

  • Donnerstag
    14.09.2017
    20.00 Uhr

    DIE KOLLWITZ-SAMMLUNG DES BERLINER KUPFERSTICHKABINETTS
    Vortrag von Dr. Andreas Schalhorn, Referent für moderne und zeitgenössische Kunst, Kupferstichkabinett in den Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt: 3,- / 1,- €

  • Sonntag
    17.09.2017
    14.00 bis
    15.30 Uhr

    VOM KOLLWITZPLATZ ZU ORTEN UND BILDMOTIVEN DER KÜNSTLERIN
    Stadtspaziergang mit Michael Bienert
    anschließend: Ausstellungsbesuch in der Galerie Parterre Berlin
    TREFFPUNKT: Kollwitz-Denkmal von Gustav Seitz
    auf dem Kollwitzplatz
    Eintritt: 3,- / 1,- € / Eine BVG Kurzstreckenfahrkarte ist erforderlich.

  • Sonntag
    17.09.2017
    19.00 Uhr

    Film #5
    DONZOKO (NACHTASYL)
    Akira Kurosawa, Japan 1957, s/w, 125 Min., OmU, Literaturadaption
    Einführung: Sala Deinema, Filmkuratorin
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt: 3,- / 1,- €

  • Sonntag
    24.09.2017
    16.00 bis
    21.00 Uhr

    Finissage
    Das Programm wird noch bekannt gegeben.
    ORT: Galerie Parterre Berlin*
    Eintritt frei.

*Bitte beachten Sie: Zum Schutz der Kunstwerke ist die Teilnehmerzahl bei den Veranstaltungen in der Galerie Parterre Berlin begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten.

Folder: Käthe Kollwitz und Berlin

PDF-Dokument (871.0 kB)

Publikation

Zur Ausstellung erscheint – als Sonderband im Deutschen Kunstverlag – das Arbeitsheft XVI der Galerie Parterre Berlin
KÄTHE KOLLWITZ und BERLIN. Eine Spurensuche
mit Beiträgen von Michael Bienert, Eugen Blume, Elke Linda Buchholz, Thomas Flierl, Annett Gröschner / Ralf S. Werder, Alexander Haeder, Kathleen Krenzlin, Anke Matelowski, Ulrike Möhlenbeck, Gudrun Schmidt, Jens Semrau, Andreas Teltow, Sonya Winterberg und Yury Winterberg.
320 Seiten, mehr als 200 Abbildungen, 25,- €.