Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin oder bei der Hotline: 030 / 90 28 28 28

Inhaltsspalte

IV. Teilvollzugsabteilung

Foto des Hauses der IV. Abteilung
Foto von Haus 213
Bild: KMV

Die IV. Teilvollzugsabteilung des Krankenhauses des Maßregelvollzugs widmet sich der Besserung und Sicherung suchtkranker Straftäter, die gemäß § 64 StGB in einer Entziehungsanstalt untergebracht sind. Für diese Patienten stehen drei Häuser mit vier Stationen und 115 ordnungsbehördlich genehmigten Betten zur Verfügung. Die vorhandenen Altbauten wurden 1997 rekonstruiert und von Grund auf neu gestaltet. Als Neubau kam der Bereich der Arbeits- und Beschäftigungstherapie hinzu.

Die Stationen gliedern sich aufgrund des therapeutischen Stufenkonzepts in einen Aufnahme- und Motivationsbereich (Station 13 B), eine Station zur niedrigschwelligen Motivationsprüfung (Station 12) sowie zwei weiterführende Behandlungsstationen (Station 13A, 3B) mit der Aufgabe einer mittelfristigen Perspektivenentwicklung und der Vorbereitung auf eine Bewährungsentlassung. Vor einer solchen Entlassung erfolgt bei regelhaftem Verlauf die schrittweise Lockerung der Patienten zunächst mit personalbegleiteten, später mit unbegleiteten Ausgängen. Hieran schließt sich die Erprobung der Patienten außerhalb der Klinik in zwei Wohneinrichtungen der Berliner Stadtmission in der Verantwortung des KMV an.

Der qualifiziert und attraktiv ausgestaltete Arbeitstherapiebereich der IV. Abteilung in Buch eröffnet Trainings-, Anlern- und handwerkliche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Klinik bietet zudem die Möglichkeit über eine Kooperation mit der Tannhofschule intern den Hauptschulabschluss während der stationären Behandlung nachzuholen.