I. Abteilung

Wilhelm-Sander-Haus I. Abteilung des Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin
Wilhelm-Sander-Haus Bild: KMV

Die Abteilung hat 95 ordnungsbehördlich genehmigte Betten, die sich auf vier Stationen verteilen.

Hierbei handelt es sich um drei Behandlungsstationen mit 16, 32 bzw. 33 Betten und einer Aufnahmestation mit 14 Betten.

Diese befinden sich in dem 1987 eröffneten Wilhelm-Sander-Haus (WSH), dem neuesten Gebäude des KMV.
Die Zimmer sind ausschließlich Einbettzimmer. Vom Sicherheitskonzept her stellen die Mauern des Gebäudekomplexes gleichzeitig die äußere Sicherung dar.

Innerhalb des Gebäudekomplexes befinden sich neben den Wohnbereichen Räumlichkeiten für die Arbeits- und Beschäftigungstherapie, eine Sporthalle sowie ein großer und mehrere kleine Hofgärten.

Behandlungsschwerpunkte der Abteilung

In der Abteilung werden Patienten behandelt, die gemäß § 63 StGB bzw. § 126a StPO untergebracht sind.

Die Abteilung hat folgende Behandlungsschwerpunkte:

  • Behandlung männlicher Patienten mit Persönlichkeitsstörungen
  • Behandlung männlicher Patienten mit Sexualdevianz
  • Behandlung männlicher Patienten mit Psychose und Schwerstdelinquenz

Aufnahmestation

Die Aufnahmestation nimmt alle gemäß § 63 StGB bzw. § 126a StPO eingewiesenen männlichen Patienten auf.