Kriminalpolizei

Polizei Berlin Kriminalpolizei
Bild: Polizei Berlin

Aufgabenbereiche der Kriminalpolizei

Die Kriminalpolizei ist jener Teil der Polizei, der sich mit der Verfolgung sowie der Verhütung von Straftaten, u.a. auch in Fällen der Schwer- und Schwerstkriminalität, die durch überregionale Täter und/oder Tätergruppen begangen werden, beschäftigt. Eine große Bedeutung hat zudem die Bekämpfung der organisierten Kriminalität. Darunter wird die planmäßige Begehung von Straftaten durch mehr als zwei Beteiligte verstanden, die gewinn- oder machtorientiert ausgerichtet und von erheblicher Bedeutung ist.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalpolizei versehen ihren Dienst in Zivilkleidung.

Typische Tätigkeitsfelder der Kriminalpolizei sind:

  • Ermittlung bei schwerwiegenden Straftaten (z.B. Delikte am Menschen, Sexualstraftaten, organisierte Kriminalität: z.B. Scheckkartenbetrug, Computerkriminalität, Drogenhandel)
  • Aufsuchen von Tatorten zur Sicherung von Beweismitteln (z.B. Finger- und Schuhabdrücke, Fasern, Blutspuren) und deren Auswertung
  • Sachbearbeitung bei Strafverfahren
  • Kriminalpolizeiliche Beratung (Prävention)
  • Zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben und Gewährleistung eines geregelten gesellschaftlichen Zusammenlebens ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der Schutz- und Kriminalpolizei, aber auch mit anderen Behörden wie der Feuerwehr, den Bezirksämtern, der Staatsanwaltschaft, den sozialen Einrichtungen und den Bürgerinnen und Bürgern eine wichtige Voraussetzung.

Mehr Informationen zur Ausbildung und zu den Karrieremöglichkeiten bei der Kriminalpolizei gibt es hier.