Forstwissenschaftler/in bzw. Forstwirtschaftler/in (mit Hochschulstudium)

Försterin erklärt Kindern den Wald
Bild: Berliner Forsten / Th. Wiehle

Aufgaben

Als kleine, moderne Forstbehörde mit 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die Berliner Forsten für die Erhaltung und die naturnahe Bewirtschaftung des Berliner Stadtwaldes mit einer Gesamtfläche von rund 29.000 Hektar zuständig. Knapp die Hälfte der Waldflächen liegt dabei im Berliner Umland. Die unmittelbare Bewirtschaftung erfolgt durch 28 Revierförstereien, die auf vier Forstämter (Köpenick, Grunewald, Tegel und Pankow) verteilt sind. Die Gesamtverwaltung der Berliner Forsten wird durch das Landesforstamt in Berlin-Friedrichshagen wahrgenommen.

Für die Leitung der Revierförstereien und der Forstämter, sowie für administrative Aufgaben im Landesforstamt werden Dienstkräfte mit Hochschulabschluss in der Fachrichtung Forstwirtschaft und Forstwissenschaften eingesetzt.

Ausbildung

In Deutschland bilden acht Hochschulen den akademischen Fachkräftenachwuchs im Bereich Forstwirtschaft und Forstwissenschaften aus. Absolventinnen und Absolventen mit einem Bachelorabschluss werden z.B. als Revierleitung oder in der Sachbearbeitung im Landesforstamt eingesetzt (Studienzeit ca. 3,5 Jahre). Für die höhere Verwaltungslaufbahn (z.B. der Leitung eines Forstamtes oder einer Gruppen- und Referatsleitung im Landesforstamt) ist dagegen ein forstwissenschaftlicher Masterabschluss erforderlich. Die Regelstudienzeit beträgt insgesamt ca. 5 Jahre. Im Rahmen des Studiums müssen Studierende dabei auch ein forstliches Praktikum absolvieren. Die Berliner Forsten bieten hierfür Praktikumsmöglichkeiten an (siehe unten).


Folgende Hochschulen bieten forstwirtschaftliche und/oder forstwissenschaftliche Studiengänge an:

  • Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (Brandenburg)
  • Technische Universität Dresden (Sachsen)
  • Fachhochschule Erfurt, Fachrichtung Forstwirtschaft
  • Georg-August-Universität Göttingen (Niedersachsen)
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst Holzminden/Göttingen/Hildesheim (Niedersachsen)
  • Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (Baden-Württemberg)
  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Baden-Württemberg)
  • Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (Bayern)

Studienpraktikum bei den Berliner Forsten

Während des Studiums werden studienbegleitende Praxisphasen verlangt, die Studentinnen und Studenten unter anderem in einem forstlichen Betrieb oder in einer Forstverwaltung absolvieren können. Auch die Berliner Forsten bieten interessierten Studierenden forstlicher Fachrichtungen die Möglichkeit, über ein Praktikum Erfahrungen zu sammeln. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Herr Maximini
Revierförsterei Wannsee
Kronprinzessinnenweg 60
14129 Berlin
Tel.: (030) 803 53 68
E-Mail: arno.maximini@senuvk.berlin.de

Voraussetzungen

Neben einem erfolgreichen Studienabschluss als Bachelor oder Master in einer forstwirtschaftlichen bzw. forstwirtschaftlichen Fachrichtung, gibt es regelmäßig weitere Voraussetzungen. Zum einen ist für viele Verwendungen der Besitz eines Jagdscheins und der Führerschein Klasse B erforderlich. Da der Berliner Wald naturnah bewirtschaftet wird, suchen wir Fachkräfte, die dieses Prinzip verinnerlicht haben und unterstützen.

Als Forstbehörde im urbanen Umfeld spielt für uns der intensive Kontakt mit unseren Bürgerinnen und Bürgern eine wichtige Rolle. Wir suchen daher weltoffene, kommunikationsstarke und teamfähige Fachkräfte, die in der Aufklärung über ihre Arbeit und den Wald eine wichtige Aufgabe sehen.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten

Weitere Informationen zu den Berliner Forsten, insbesondere zu den Einstiegs- und Berufsmöglichkeiten von Hochschulabsolventinnen/-en erhalten Sie hier:

Herr Riestenpatt
E-Mail: Dirk.Riestenpatt@SenUVK.berlin.de

Die Berliner Forsten im Internet