Theorie und Praxis

Justizvollzugsbeamter in der Sporthalle
Bild: Malte Goy

Zweijährige Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf

Die Ausbildung im sogenannten Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre. In dieser Zeit sind die Justizvollzugsobersekretäranwärterinnen und –anwärter (Amtsbezeichnung während der Ausbildung) bereits Beamtinnen oder Beamte auf Widerruf.

Der Berliner Justizvollzug bildet orientiert am künftigen Personalbedarf aus. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe nach Beendigung der Ausbildung ist bei guten Ausbildungsleistungen damit eine echte Perspektive.

Anwärterbezüge ca. 1.950,- € brutto im Monat

Während der Ausbildung werden Anwärterbezüge gezahlt. Grundbetrag, Sonderzuschlag und Erschwerniszulage betragen für das Jahr 2020 ca. 1.950,- € brutto. Eine Erhöhung der Bezüge ist im Jahr 2020 geplant. Bei entsprechendem Familienstand werden zusätzlich ein Familienzuschlag und auf Antrag vermögenswirksame Leistungen gewährt. Außerdem werden jährliche Sonderzuwendungen nach den jeweiligen Landesregelungen gezahlt.

Theorie und Praxis im Wechsel

  • Der theoretische Unterricht findet in der Bildungsstätte Justizvollzug Berlin in der Justizvollzugsanstalt Plötzensee statt.
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in mehreren Justizvollzugsanstalten, in denen unterschiedliche Vollzugsformen kennengelernt werden. Unter Anleitung nehmen Sie mit zunehmender Selbständigkeit die Aufgaben einer/eines Justizvollzugsbediensteten wahr. In der Praxis wird an computergestützten Arbeitsplätzen gearbeitet, so dass auch eine Einweisung in die verwendeten IT-Fachverfahren erfolgt.

Strafvollzugsrecht, Kriminologie, Eigensicherungstraining, Schusswaffenausbildung

Im Unterricht wird noch viel mehr vermittelt, z.B.

  • vollzugspraktisches Wissen
  • sozialwissenschaftliches Grundwissen
  • Konfliktmanagement
  • Kommunikationskompetenz

Sie werden an der Schusswaffe sowie in Sicherungstechniken und Selbstverteidigung ausgebildet. Diese Ausbildungsteile müssen bestanden werden, da sonst eine Teilnahme an der Laufbahnprüfung ausgeschlossen ist.

Urlaub während der Ausbildung

Der Erholungsurlaub umfasst für alle Beamtinnen und Beamten einheitlich 30 Tage (Mo-Fr). In der Ausbildung sind aus organisatorischen Gründen bestimmte Monate für den Jahreshaupturlaub vorgegeben.