Aktuelles aus dem Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

LastMinuteBörse Berlin 2015 - 09. und 10. September

Noch keinen Ausbildungsplatz für 2015? Dann wird es jetzt höchste Zeit! Nutze die Chance und starte noch 2015 eine Ausbildung.

Es ist spät aber noch nicht zu spät, sich um eine Ausbildung zu kümmern. Für alle Jugendlichen, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, bietet die Agentur für Arbeit in Kooperation mit der IHK und HWK in ihrer LastMinuteBörse Berlin die Beratung, den Bewerbungsunterlagencheck und den Ausbildungsplatz. Alles an einem Ort und kostenfrei.

Wann:
09. und 10. September 2015


Wo:
STATION Berlin
Luckenwalderstr. 4-6
10963 Berlin

Eine Vielzahl interessanter Unternehmen die noch aktuell zu vergebene Ausbildungsstellen sind vor Ort.

„Erwachsenengerechte Ausbildung” - Nutzen Sie Ihre Chance auf einen Berufsabschluss!

Im Modellprojekt „Erwachsenengerechte Ausbildung”, kurz EGA, bekommen Sie die Chance, eine Ausbildung in einem von zehn Berufen erfolgreich abzuschließen. Mit einem anerkannten Berufsabschluss legen Sie den Grundstein für eine dauerhafte Beschäftigung. Innerhalb einzelner Phasen des Projekts erschließen wir mit Ihnen gemeinsam Ihre Stärken und beruflichen Interessen, bereiten Sie auf die verkürzte Ausbildung vor und begleiten Sie während der gesamten Ausbildungszeit.

Sprechen Sie noch heute mit Ihrem/-r Arbeitsvermittler/-in über Ihre Möglichkeit der Teilnahme am Projekt EGA.

„Kindergeld online“ spart Zeit und Geld

Eltern können Kindergeld künftig einfacher online beantragen. Auch viele Änderungen, die für den Bezug von Kindergeld wichtig sind, können sie der Familienkasse künftig über „Kindergeld online“ papierlos mitteilen.

Mehr Infos finden Sie hier(Externer Link)

Information zur Planung von Arbeitsgelegenheiten (AGH) und Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) für 2016

Das Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg wird in diesem Jahr keine Trägerinformationsveranstaltung durchführen.
Die aktuellen Informationen zur Planung 2016 sowie der Termin zur Einreichung der Konzepte für AGH sind eingestellt.


Mehr Infos unter

Bildungszielplanung 2015 der Berliner Arbeitsagenturen und Jobcenter







Die Bildungszielplanung ist eine gesamtstädtische Planung der Agenturen für Arbeit- Berlin Nord, Süd und Mitte - sowie der Berliner Jobcenter unter Beteiligung der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, der HWK und IHK, des DGB und des UVB. Sie hat zum Ziel, die von den Jobcentern und Arbeitsagenturen geförderten Angebote der beruflichen Qualifizierung noch stärker an die Bedarfe des Arbeitsmarktes auszurichten und die Integrationserfolge zu erhöhen.

Mehr Infos unter(Externer Link)

Arbeitsmarkt und Integrationsprogramm 2015 (AMIP)

Mit dem Arbeitsmarkt-und Integrationsprogramm (AMIP) stellt das Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (JC B FK) die geschäfts- politischen Ziele und Schwerpunkte für das Jahr 2015 vor.

Besondere Berücksichtigung findet im diesjährigen AMIP des JC B FK das Zukunftspro-gramm Berlin-Brandenburg-„Gemeinsam für die Region“ der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg. Die Themenschwerpunkte sind „Jugend in Arbeit“ und die Reduzierung von Langzeitleistungsbezug.

Download unter dem Link

Terminankündigung „Marktplatz Weiterbildung“ 2015

Was erwartet Sie?
Unter dem Motto „Weiterbildung lohnt sich!“ veranstaltet das Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg auch in 2015 den Marktplatz Weiterbildung. Entwickeln Sie neue berufliche Perspektiven und lassen Sie sich inspirieren.
An den nachfolgenden Terminen können Sie sich von Bildungsträgern fachkundig beraten lassen.

Wann:

24.09.2015
26.11.2015

Wo:
Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Lindenstr. 66 / Raum E.037*
10969 Berlin


Melden Sie sich noch heute bei Ihrer Arbeitsvermittlerin oder Ihrem
Arbeitsvermittler an und bleiben Sie gespannt!strong>


*Änderungen möglich

Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV)

Mit Umsetzung der Instrumentenreform zum 01.04.2012 wurde das Förderinstrument „Förderung von Arbeitsverhältnissen“ auf Grundlage § 16e SGB II geschaffen.

Mehr Infos und Vordrucke zum Download unter dem Link



Maßnahmeplanung 2015 für Arbeitsgelegenheiten (AGH)

Die Prüfung der eingereichten Konzepte für die Umsetzung von AGH-Maßnahmen in 2015 ist abgeschlossen.
Die Träger, deren Maßnahmeumsetzung im 1. Quartal 2015 geplant ist, wurden bereits zur Antragsabgabe aufgefordert.
Träger, deren Maßnahmen zu einem späteren Zeitpunkt beginnen sollen, werden bis Ende 2014 schriftlich informiert. Die Antragsunterlagen werden zu einem späteren Zeitpunkt vom Jobcenter abgefordert.
Wir bitten von einer vorfristigen Antragsabgabe abzusehen.

Träger, deren Konzepte nicht umgesetzt werden, erhalten eine schriftliche Information

Den vollständiger Artikel sowie Formulare zum Download finden Sie unter diesem Link

Ab August 2014 neue Software zur Berechnung Ihrer Geldleistungen

Liebe Kundinnen und Kunden,
ab dem 18.08.2014 wird im Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg eine neue Software für die Leistungsberechnung im SGB II eingeführt.

Mehr Infos unter diesem Link

Wenn nicht jetzt – eine Ausbildung beginnen, wann dann?!


Heute unterschreibt der 37jährige Thomas B. einen Ausbildungsvertrag für den Beruf des Erziehers.

Mit dem Rechtsanspruch auf Betreuung von Kindern ab dem vollendeten 1. Lebensjahr besteht in den kommenden Jahren ein erheblicher Bedarf an gut ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern. An diese guten Chancen sollen auch Arbeitslose teilhaben.

Im Rahmen eines Modellprojektes „Erwachsenengerechte Ausbildung (EGA)“ haben deshalb die:

  • Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
  • Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen
  • Sozialpädagogisches Institut Berlin „Walter May“
  • und dem Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Die oben genannten Partner haben sich darauf verständigt, eine 3-jährige Maßnahme für eine praxisorientierte Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher für 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Modellprojektes EGA anzubieten.

Stephan Felisiak, Geschäftsführer Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, hierzu:“ Was spricht dagegen, Ausbildungsplätze an junge Erwachsene, auch mit Mitte dreißig zu vergeben? Die Praxiserfahrung dieser Auszubildenden ist unschätzbar. Unser Ziel ist es diese Menschen so zu qualifizieren, das sie dem Arbeitsmarkt künftig als Fachkräfte zur Verfügung stehen.

Die Ausbildung wird Thomas B. in einem Kindergarten im Prenzlauer Berg absolvieren.



Richtigstellung - Keine Grundsicherung bei einer BAföG-förderungsfähigen Ausbildung

Pressemitteilung Nr. 018 / 2014 - 19. Juni 2014
Keine Grundsicherung bei einer BAföG-förderungsfähigen Ausbildung
Sachverhalte wurden falsch dargestellt

Pressemitteilung unter dem Link

Bildungspaket --- Neue Zukunftschancen für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen - bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kita, Hort und Schule, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das neue Bildungspaket der Bundesregierung unterstützt gezielt 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche, deren Eltern leistungsberechtigt nach dem SGB II sind (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld), Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, und eröffnet ihnen so bessere Lebens- und Entwicklungschancen.

Mit dem Bildungspaket können Lernmaterialien und Beförderungs- kosten bei Besuch einer weiterführenden Schule bezuschusst werden. Eine qualifizierte Lernförderung wird ermöglicht, wenn Kinder und Jugendliche in der Schule nicht mehr mitkommen. Das ist ein großer Schritt zu mehr Motivation, mehr Bildung und mehr Chancen für ihre Zukunft

Bitte verwenden Sie die neuen Antragsvordrucke mit Stand vom 01.08.2013

Mehr Informationen zum Bildungspaket unter der Seiten des Senats(Externer Link)

Informationen Ihres Jobcenters zum Pfändungsschutzkonto

Liegt bei Ihnen eine Pfändung des Kontos vor, auf das die Leistungen Ihres Jobcenters überwiesen werden?
Haben Sie dieses Konto noch nicht in ein Pfändungsschutzkonto
(oder auch P-Konto genannt) umgewandelt?

Dann besteht für Sie Handlungsbedarf!

Lesen Sie weiter

Seitenanfang
Urlaub für Arbeitslose – nur nach vorheriger Genehmigung

Angesichts der bevorstehenden Urlaubssaison wird darauf hingewiesen, dass bei einer geplanten Urlaubsreise von Arbeitslosen einige Bestimmungen zu beachten sind.

Leistungsbezieher, die Arbeitslosengeld II beim Jobcenter beziehen, sollten vor Antritt der Reise oder einer Ortsabwesenheit unbedingt mit ihrem Arbeitsvermittler sprechen und genehmigen lassen.
.
Das Gesetz verpflichtet Bezieher von Arbeitslosengeld II dazu, dieses mit dem Jobcenter abzustimmen, ob und wann sie Urlaub machen und Ortsabwesenheiten in Anspruch nehmen können. Eine Genehmi­gung ist nur möglich, wenn in dieser Zeit eine Vermittlung in Arbeit oder die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung aller Voraussicht nach nicht möglich ist. Erfolgt die vorherige Meldung nicht, sind die Leistungen zu Unrecht bezogen und werden zurückgefordert oder die Zahlung wird eingestellt, wenn während dieser Zeit einer Einladung nicht nachgekommen wurde. Mit dem Bezug von Lohnersatzleistungen hat der Gesetzgeber nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten verbunden. Dazu gehört auch, dass Ortsabwesenheit genehmigt werden muss". Für insgesamt drei Wochen im Jahr kann das Jobcenter das Arbeitslosengeld II weiterzahlen. Wer weitere drei Wochen nicht erreichbar ist, erhält für diese Zeit kein Geld mehr. Ein neuer Antrag auf Arbeitslosengeld ist in diesem Fall nach der Reise nicht erforderlich. Der Zeitraum von drei Wochen mit Geld und drei Wochen ohne kann innerhalb eines Kalenderjahres auch in mehreren Abschnitten genommen werden. Wer von vornherein länger als sechs Wochen zusammenhängend verreist, kann für den gesamten Zeitraum kein Geld erhalten.

Kontakt

Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit Berlin-Mitte und des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.

Telefonservice:

erreichbar Mo-Fr 8-18 Uhr
Tel: (030) 5555 44 - 2222*

*Es gelten ortsübliche Tarife vom dt. Festnetz / Mobilfunkpreise können abweichen

E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Fr 8:00 -12:30 Uhr,
Do 8:00 -18:00 Uhr,
ab 12:30 Uhr nur für Berufstätige und Maßnahmeteilnehmer/Innen
Mittwoch ist geschlossen,
Termine nach Vereinbarung

Postanschrift:
Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
10958 Berlin

Adresse

Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg

Dienstsitz:
Jobcenter Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
Rudi-Dutschke-Str. 3
10969 Berlin

Stadtplan