Inhaltsspalte

Antragstellung

Was muss ich über die Antragstellung wissen?

Antragstellung Grundsicherung für Arbeitssuchende
Bild: JC Tempelhof-Schöneberg

Leistungen nach dem SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) werden nur auf Antrag gewährt. Dabei wirkt die Antragstellung auf den ersten Tag des Monats zurück, in dem Sie den Antrag gestellt haben.

Jeder erwerbsfähige Leistungsberechtigte ist antragsberechtigt. Den Antrag können Sie persönlich, schriftlich oder telefonisch stellen. Allerdings ist es unbedingt erforderlich, die notwendigen Antragsformulare zeitnah und vollständig nachzureichen. Die Antragsvordrucke finden Sie hier. Die Antragsvordrucke können Sie sich auch durch das Service Center zusenden lassen.

Zu einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft zählen alle im Haushalt lebenden Angehörigen wie Ehegatten, Partner und Lebenspartner und unverheiratete Kinder unter 25 Jahren. Es wird von allen Mitgliedern der Bedarfsgemeinschaft das Einkommen und Vermögen zur Berechnung des Leistungsanspruchs herangezogen. Somit ist der Antrag erst dann vollständig belegt, wenn alle Unterlagen für alle Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft vorliegen.

Erstantrag

Der Antragsservice betreut alle Bürgerinnen und Bürger des Bezirks, die
• erstmalig Leistungen beantragen,
• deren letzte SGB II-Leistung länger als drei Monate zurückliegt,
• sowie Antragstellende, die nach Tempelhof-Schöneberg umgezogen sind.

Erstanträge von Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einer hauptselbstständigen Person oder Erstanträge von wohnungslosen Personen, nach §§ 67/68 SGB XII betreuten Personen und Personen in Frauenhäusern werden durch Sonderteams bearbeitet.

In der Regel werden die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes für einen Zeitraum von zwölf Monaten bewilligt. Danach müssen die Anspruchsvoraussetzungen erneut überprüft werden.

Weiterbewilligungsantrag

Rechtzeitig vor dem Ende des Bewilligungszeitraums wird Ihnen ein Weiterbewilligungsantrag (WBA) zugesandt. Sollte dieser fünf Wochen vor Ende des Bewilligungszeitraums bei Ihnen noch nicht eingegangen sein, dann können Sie den Vordruck entweder hier downloaden oder durch das Service Center anfordern.

Gerne können Sie auch das Online-Portal jobcenter.digital für Ihre Weiterbewilligungsanträge und Veränderungsmitteilungen inklusive dafür notwendige Unterlagen verwenden.

Bitte beachten Sie, dass der WBA rechtzeitig vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes gestellt werden muss. Es kann nur dann ein Leistungsbezug ohne Unterbrechung gewährleistet werden, wenn der vollständig belegte Weiterbewilligungsantrag spätestens vier Wochen vor dem Ablauf des Bewilligungszeitraums dem Jobcenter vollständig vorliegt.

Denken Sie daran, wesentliche Unterlagen dem WBA beizulegen. So ist die aktuelle Einkommenshöhe (ggf. der Einkommenszufluss) nachzuweisen und jede angezeigte Veränderung ist zu belegen.
Zudem sind alle Fragen im Weiterbewilligungsantrag unter den Abschnitten 2 bis 4 in jedem Fall vollständig zu beantworten, unabhängig davon, ob Änderungen eingetreten sind oder nicht.

Der Antrag ist zwingend zu unterschreiben.

Eine Bearbeitung des Antrags ohne diese Angaben bzw. ohne Ihre Unterschrift ist nicht möglich. Der Antrag müsste Ihnen dann zurückgesandt werden, was mit einem erheblichen zeitlichen Verlust verbunden wäre.

Sollten Sie Fragen zum Arbeitslosengeld II, zur Antragstellung oder zur Arbeitsvermittlung haben, so steht Ihnen zudem unser Service Center von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: (030) 5555 80 2222.

Stand: Februar 2020