Besuch der Viessmann Werke Berlin

Viessmannbesuch00

„Erlebe Industrie live!“ – So lautet das Motto der sechsten Auflage der „LANGEN NACHT DER INDUSTRIE“ in der Bundeshauptstadt Berlin. Mehr als 1000 Besucher*innen können am 10.05.2017 einen exklusiven Blick hinter die Werkstore von rund zwei Dutzend Unternehmen werfen. Mit dabei ist auch in diesem Jahr die Viessmann Group. In der Kanalstraße fertigen 380 Mitarbeiter*innen Öl- und Gas-Mittelkessel für Gewerbe- und Industriekunden in aller Welt. Erstmals in diesem Jahr zu sehen: die neue Brennerentwicklung und Kesselkomplettierung sowie das neue Bürogebäude. Mit einem Investitionsvolumen von knapp 30 Millionen Euro wurde der Produktionsstandort Berlin in den vergangenen vier Jahren gestärkt – 35 Dauerarbeitsplätze sind so im Bezirk Neukölln entstanden. Das Land Berlin und der Bund unterstützten das Investment mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) in Höhe von 4,3 Millionen Euro.

Impressionen vom Besuch bei der VIESSMANN GmbH & Ko KG

zur Bildergalerie

Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop besuchte am 08.05.2017 gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey das Werk und ließ sich von Geschäftsführer Lutz Lehmann Produktion und Produkte präsentieren. Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Berlin ist der Ort, in dem Produkte von morgen nicht nur entwickelt, sondern auch produziert werden. Viessmann ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie ein klassisches Industrieunternehmen die Innovationen einer agilen Gründerszene nutzen kann und die Chancen nutzt, die die ökölogische Modernisierung bietet.“

Senatorin Pop verwies darüber hinaus auf die Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur durch das geförderte Investment in das Berliner Werk. „Dass sich Viessmann mit der neuen Fertigung an der sechsten LANGEN NACHT DER INDUSTRIE beteiligt und sich damit für ein breites Publikum öffnet, freut mich umso mehr“, ergänzte sie.