Direkt zum Inhalt der Seite springen

Notdienste - Erste Hilfe



Wichtig: Notfall-Fax für Gehörlose und Ertaubte und Hinweise zur Meldung eines Notfalls !!!

Feuerwehr(Externer Link) 112
Polizei 110
Ärztlicher Bereitschaftsdienst(Externer Link)
und
Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst(Externer Link)
31 00 31 Anforderung eines Hausbesuches in dringenden Fällen, außerdem Informationen über den Kinderärztlichen Bereitschaftsdienst, Erste-Hilfe-Stellen und Kinderärztliche Erste-Hilfe-Stelle der KV Berlin
Zahnärztlicher Notfalldienst(Externer Link) 89 004 333 Der zahnärztliche Nachtnotfalldienst steht täglich zur Verfügung, der Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen.
Giftnotruf(Externer Link) 19 240 Sie werden von Ärzten und Ärztinnen (Fachgebiet Kinderheilkunde, Innere Medizin, Allgemeinmedizin und Pharmakologie und Toxikologie) rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr beraten.
Drogennotdienst(Externer Link) 19 237 Der Drogennotdienst hilft Menschen, die Probleme oder Fragen zu Drogen und Sucht haben und wendet sich ganz besonders auch an Familienmitglieder, Freunde und Bekannte.
Zentraler Hebammenruf(Externer Link) 214 27 71 Schwangere, Wöchnerinnen oder Paare werden kostenlos bei allen Fragen, Unsicherheiten oder Problemen rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett beraten.
Berliner Krisendienst(Externer Link) 390 63 10 bis 90, je nach Region
Unabhängig von Alter und Bildung, Sozialisation und Beruf, Familienstand und Einkommen geraten zunehmend mehr Menschen in schwere seelische Krisen. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Berlinnerinnen und Berlinern wird über das Angebot des Berliner Krisendienstes Hilfe in akuten Notsituationen zuteil.
Sozialpsychiatrischen Dienste der Berliner Bezirksämter Hilfe und Unterstützung für erwachsene Menschen mit einer psychischen Erkrankung, einer Suchterkrankung oder geistigen Behinderung; ebenso Hilfevermittlung und Krisenintervention in den jeweiligen Dienststellen oder bei Hausbesuchen für die Betroffenen selbst, für Angehörige und das soziale Umfeld
Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienste der Berliner Bezirksämter Ärztliche, psychologische und sozialpädagogische Untersuchung, Begutachtung und Beratung sowie Vermittlung und Begleitung von Hilfen für Kinder, Jugendliche und ihre Familien
Telefonseelsorge der Kirchen(Externer Link)
0800 111 0 111 oder
0800 111 0 222
Die Telefonseelsorge ist Tag und Nacht erreichbar. Niemand, der anruft, wird nach seinem Namen gefragt. Da das Telefonat gebührenfrei ist, wird es später nicht im Einzel-Verbindungsnachweis zur Telefonrechnung aufgeführt.
Kindernotdienst(Externer Link) 61 00 61 Der Kindernotdienst steht mit dem Beratungsangebot und der Möglichkeit einer kurzfristigen Aufnahme allen hilfesuchenden Kindern, Eltern und Menschen, die sich um Kinder sorgen, rund um die Uhr zur Verfügung.
Mädchennotdienst(Externer Link) 61 00 63 Der Mädchennotdienst hilft. - Du kannst rund um die Uhr vorbeikommen, zur Ruhe kommen,
ausquatschen, Lösungen entwickeln, Hilfe bei Weitervermittlung.
Jugendnotdienst(Externer Link) 61 00 62 Der Jugendnotdienst ist rund um die Uhr erreichbar und leistet in Krisensituationen "Erste Hilfe" für alle Berliner Bezirke. Außerdem stellt er kurzfristige Unterbringungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zur Verfügung und vermittelt weitergehende Hilfen.
Seitenanfang
Was ist bei einem Notruf wichtig?

  • Was ist passiert? - Umschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc.
  • Wo ist es passiert? - Ortsangabe - Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben.
  • Wie viele Verletze/Erkrankte? - Bitte teilen Sie möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.
  • Welche Art der Verletzung/Erkrankung? - Bitte nennen Sie auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit evtl. weitere geeignete Einsatzmittel gleich mit entsandt werden können.
  • Wer meldet das Ereignis? - Nennen Sie bitte ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich bleiben Sie in Reichweite dieses Apparates. Erwarten Sie die Einsatzkräfte zwecks gezielter Einweisung. Erste Hilfe und Eigenschutz geht aber in jedem Fall vor.

Für Mobiltelefonbesitzer: Die Berliner Feuerwehr nutzt das Ortungssystem "LiveService" der Björn-Steiger-Stiftung zur Ortung von Menschen in Notfallsituationen.
Notfall-Fax für Gehörlose und Ertaubte
Notruf-Fax

Gehörlose, Schwerhörige, Ertaubte und Kehlkopflose können sich auch schriftlich per Fax an die Notruf-Nummer 110 (Polizei) oder 112 (Feuerwehr) wenden. Ein Formular des Gehörlosenverbandes Berlin e.V. in dem die jeweils im Einzelfall benötigte Hilfe angekreuzt werden kann, bieten wir hier zum Download an laden »

(Notruf-Fax, 345794 KB)

Das ausgefüllte Formular kann im Notfall an die Polizei unter 110 oder an die Feuerwehr unter 112 gefaxt werden.

Um im Notfall schnell ein Notruffax senden zu können, empfiehlt es sich, den mit Namen und Anschrift vorbereiteten Vordruck in der Nähe des Faxgerätes aufzubewahren. Sollte es zu einem Notfall kommen, müssen Sie nur noch die betreffenden Felder ankreuzen und das Fax absenden. Eine kurze Beschreibung des Notfalls im Freifeld, hilft der Feuerwehr gezielter Maßnahmen einleiten zu können.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Anregungen. Bitte schreiben Sie uns.

Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz- Die Patientenbeauftragte für Berlin -
Brückenstr. 6
10179 Berlin

oder per E-Mail

Erfahrungsberichte

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit!
Wie erleben Sie die Qualität Ihrer Behandlung?

Klicken Sie auf: Erfahrungsbericht

Die Patientenbeauftragte wird Ihre Erfahrungen auswerten und für die politische Arbeit nutzen.

Diskussionsforum



Wissen, Austausch, Kompetenz und Diskussion für selbst bestimmte Patientinnen und Patienten in Berlin mehr>>