Direkt zum Inhalt der Seite springen

Krankenhäuser in Berlin

Berlin verfügt über ein hochdifferenziertes Angebot an Krankenhäusern und Behandlungsmöglichkeiten. In 71 Kliniken mit ca. 21.000 Betten werden durch etwa 43.000 Mitarbeiter jährlich rund 720.000 Patienten stationär medizinisch versorgt. Dazu kommen zusätzlich ca. 680.000 vor- und nachstationäre ambulante Leistungen im Jahr sowie Erste-Hilfe-Behandlungen. Rund 72.000 Patienten aus Brandenburg und ca. 23.000 Patienten aus anderen Bundesländern sowie aus dem Ausland werden jährlich in Berliner Krankenhäusern behandelt. Damit erfüllen die Berliner Krankenhäuser auch über die Stadtgrenze hinaus wichtige Versorgungsfunktionen insbesondere in hochspezialisierten medizinischen Versorgungsbereichen.

Eine aktuelle Liste der Berliner Krankenhäuser ist als pdf-Datei verfügbar.

Die Berliner Krankenhausgesellschaft e.V. (BKG)(Externer Link) ist die Vereinigung der Träger von Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen sowie ihrer Spitzenverbände im Land Berlin. Aufgabe der BKG ist es, das Gesundheitswesen im Land Berlin und insbesondere das Krankenhauswesen sowie ergänzende Versorgungsangebote aktiv zu fördern. Die Aufgaben der BKG reichen von der fachlichen Unterstützung und Beratung ihrer Mitglieder, der Vertretung der gemeinsamen Interessen der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, über die Wahrnehmung gesetzlicher Aufgaben bis zum Bereich aktueller Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Krankenhausaufsicht nimmt in Berlin das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) wahr. Aufgabe der Krankenhausaufsicht ist es, den ordnungsgemäßen Betrieb der Krankenhäuser zu überwachen und insbesondere die Einhaltung der Mindeststandards gemäß der im Land Berlin geltenden Krankenhausverordnung. Weitere Informationen zum rechtlichen Hintergrund erhalten Sie auf den Internetseiten des Landesamtes.

Für die Überwachung der Hygienestandards sind die jeweiligen Gesundheitsämter der Bezirke zuständig.

Krankenhaussuche

Ihnen oder Ihren Angehörigen steht ein stationärer Aufenthalt bevor und Sie suchen das passende Krankenhaus in Berlin?

Hier finden Sie ein Internetangebot, dass Sie dabei unterstützen kann: Die Berliner KRANKENHAUSSUCHE(Externer Link).
Sie bietet eine laienverständliche Beschreibung von Krankheiten, Behandlungsmöglichkeiten, umfasst die entsprechenden Fallzahlen einzelner Häuser und bildet die verfügbaren Qualitätsindikatoren so ab, dass Sie danach ein Berliner Krankenhaus nach Ihren Suchkriterien auswählen können. Daneben bietet das Portal detaillierte Klinikinformationen und eine große Auswahl von redaktionellen Artikeln über Erkrankungen mit deren Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. All diese Informationen sind für den medizinischen Laien aufbereitet.
Abschließend können die von Ihnen ausgewählten Informationen in einem handlichen Manuskript ausgedruckt werden.

Die KRANKENHAUSSUCHE(Externer Link) ist ein Gemeinschaftsprojekt der Plattform "Gesundheit in Berlin" der Patientenbeauftragten für Berlin mit dem TAGESSPIEGEL(Externer Link) und "gesundheitsberater-berlin.de"(Externer Link).

Mit dem Berliner Krankenhausverzeichnis (BKV)(Externer Link) bieten die Krankenhäuser und die Berliner Krankenhausgesellschaft in Verbindung mit dem Deutschen Krankenhausverzeichnis ein Informationsportal für Patienten, einweisende Ärzte und weitere Interessierte. Das BKV eröffnet eine nutzerfreundliche Möglichkeit, sich auf der Basis aktueller Leistungs-, Struktur- und Qualitätsdaten über die Berliner Krankenhäuser - auch vergleichend - zu informieren.

Seitenanfang
Ambulante Leistungen im Krankenhaus nach § 116 b SGB V

Krankenhäuser können Patientinnen und Patienten im Rahmen einer ambulanten Versorgung hochspezialisierte Leistungen anbieten und Patientinnen und Patienten mit seltenen Erkrankungen bzw. besonders schweren Krankheitsverläufen behandeln. Dieses besondere Angebot ist antragspflichtig. Gesetzliche Grundlage ist § 116b Abs. 2 und 3 SGB V(Externer Link).

Zulassungsvoraussetzung ist die Eignung des Krankenhauses. Die Anforderungen zur Eignung sind in den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA)(Externer Link) formuliert. In der Regel werden an die ambulante Versorgung in Krankenhäusern höhere Anforderungen gestellt als an niedergelassene Vertragsärzte. Mit der Zulassung (Bestimmung) ist das Krankenhaus berechtigt, die beantragten Leistungen zu erbringen und diese von den Krankenkassen vergütet zu bekommen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der zuständigen Krankenhausplanungsbehörde der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales.

Nachfolgend stellen wir Ihnen eine Übersicht der ambulanten Behandlungsleistungen nach § 116b in den Berliner Krankenhäusern zur Verfügung (Stand April 2013).

Ambulante Behandlungsleistungen Zulassungsdatum / Krankenhaus
Anfallsleiden
23.03.2010 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
09.08.2010 - Vivantes Humboldt Klinikum
Behandlung vor und nach Lebertransplantation 29.12.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Biliäre Zirrhose
18.06.2010 - Charité, Campus Mitte
18.06.2010 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
CT/MRT-Schmerztherapie 29.12.2011 - Charité, Campus Mitte
29.12.2011 - Charité, Campus Benjamin Franklin
Gerinnungsstörungen (Hämophilie)
25.03.2010 - Charité, Campus Mitte
HIV-Infektion / AIDS
04.06.2010 - Charité, Campus Benjamin Franklin
04.06.2010 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Kurzdarmsyndrom 29.12.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Marfan-Syndrom
24.04.2009 - Kooperation Charité, CVK / DHZB
Morbus Wilson
27.10.2009 - Charité, Campus Mitte
27.10.2009 - Charité, Campus Benjamin Franklin
27.10.2009 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Mukoviszidose
04.12.2008 - Sana Klinikum Lichtenberg
27.02.2009 - HELIOS Klinikum Emil von Behring
12.11.2009 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Multiple Sklerose
24.03.2009 - St. Joseph-Krankenhaus, Bln.-Weißensee
28.05.2010 - Vivantes Klinikum Neukölln
23.03.2011 - Jüdisches Krankenhaus
Neuromuskuläre Erkrankungen, hier: ALS
16.05.2008 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Onkologie:
Gastrointestinale und Tumore der Bauchhöhle
20.07.2010 - Ev. Waldkrankenhaus Spandau
Onkologie:
Gynäkologische Tumore
20.07.2010 - Ev. Waldkrankenhaus Spandau
30.11.2010 - Charité, Campus Benjamin Franklin
30.11.2010 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
30.11.2010 - Charité, Campus Mitte
Onkologie:
Gynäkologische Tumore / Brustkrebs
23.03.2011 - Krankenhaus Waldfriede
Onkologie:
Hauttumore
08.02.2011 - Charité, Campus Mitte
Onkologie:
Knochen- und Weichteiltumore
08.02.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Onkologie:
Kopf- und Halstumore
11.02.2011 - Charité, Campus Benjamin Franklin
11.02.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
11.02.2011 - Charité, Campus Mitte

Onkologie:
Tumore der Lunge und des Thorax
27.10.2010 - HELIOS Klinikum Emil von Behring
30.11.2011 - Charité, Campus Benjamin Franklin
30.11.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
30.11.2011 - Charité, Campus Mitte
Onkologie:
Tumore des Gehirns und der peripheren Nerven
08.02.2011 - Charité, Campus Benjamin Franklin
08.02.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Onkologie:
Tumore des des lymphatischen, blutbildenden Gewebes und schwere Erkrankungen der Blutbildung
19.12.2011 - St. Hedwig Krankenhaus
Pädiatrische Kardiologie 03.08.2011 - Deutsches Herzzentrum Berlin
29.12.2011 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Primär sklerosierende Cholangitis
30.04.2010 - Charité, Campus Mitte
30.04.2010 - Charité, Campus Benjamin Franklin
Pulmonale Hypertonie
04.12.2008 - Ev. Lungenklinik Berlin
09.12.2009 - DRK Kliniken Berlin I Köpenick
09.12.2009 - Charité, Campus Mitte
17.12.2009 - Kooperation DHZB / Charité, CVK
29.01.2010 - Unfallkrankenhaus Berlin
01.11.2010 - Charité, Campus Benjamin Franklin
Schwere Herzinsuffizienz
17.12.2009 - Sana Klinikum Lichtenberg
12.04.2010 - Charité, Campus Mitte
12.04.2010 - Charité, Campus Benjamin Franklin
12.04.2010 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
31.08.2011 - Deutsches Herzzentrum Berlin
02.12.2011 - Unfallkrankenhaus Berlin
Schwere rheumatologische Erkrankungen
09.03.2010 - Charité, Campus Mitte
09.03.2010 - Charité, Campus Benjamin Franklin
Schwere immunologische Erkrankungen
13.10.2009 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
Tuberkulose 13.08.2009 - Charité, Campus Virchow-Klinikum
12.10.2009 - HELIOS Klinikum Emil von Behring
30.08.2010 - Ev. Lungenklinik Berlin
Seitenanfang
Qualitätsinformationen

Qualitätsberichte

Krankenhäuser sind gemäß § 137 SGB V(Externer Link) gesetzlich verpflichtet im Abstand von zwei Jahren Qualitätsberichte vorzulegen. Mit den Berichten soll das Versorgungsgeschehen an Hand einzelner Kriterien transparenter gemacht werden.

Was haben Sie als Patientin oder Patient von den Qualitätsberichten und worauf müssen Sie besonders achten, wenn Sie das „richtige" Krankenhaus suchen? Antworten auf diese Fragen finden Sie in der Lesehilfe(Externer Link) des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Eine Suche nach Krankenhäusern auf der Basis der gesetzlichen Qualitätsberichte finden Sie in der KRANKENHAUSSUCHE(Externer Link), einem Kooperationsprojekt der Patientenbeauftragten für Berlin mit dem Tagesspiegel(Externer Link) und gesundheitsberater-berlin.de(Externer Link).

Patienten als Bewertungsinstanz für die Qualität

Die wichtigsten Beobachterinnen und Beobachter für die Bewertung der medizinischen und pflegerischen Versorgung in Krankenhäusern sind die Patientinnen und Patienten selbst. Es geht um ihre Gesundheit und ihre Heilungserfolge. Leider werden die Erfahrungen und Bewertungen von Krankenhausaufenthalten durch Patienten bisher noch nicht systematisch erfasst und vergleichbar zur Verfügung gestellt. Krankenhäuser befragen zwar ihre Patienten. Aber die Ergebnisse stehen nicht allgemein zur Verfügung.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen. Nutzen Sie dafür das Formular Erfahrungsberichte Krankenhäuser.

Ein Musterexemplar für die Bewertung Ihrer Erfahrung finden Sie z.B. im Patientenfragebogen PEQ, den die "Weisse Liste"(Externer Link) Ihnen auf ihrer Internetseite als Anregung für Ihre Anmerkungen zur Verfügung stellt.

Anforderungen an die Qualitätsberichte aus Patientensicht

Die Patientenbeauftragte für das Land Berlin möchte einen aktiven Beitrag dazu leisten, dass dies auch gelingen kann. Daher stellte sie im März 2007 erneut einen Anforderungskatalog an die Qualitätsberichte nach § 137 SGB V aus Patientensicht zur Verfügung und hat diesen im Vorfeld der Veröffentlichung an alle Berliner Krankenhäuser geschickt.

Mit den Anforderungen und Fragen aus Patientensicht soll darüber hinaus aus Patientensicht deutlich gemacht werden, in welchen Feldern die Darstellung von Qualitätsanstrengungen besonders wichtig ist. Die Fragen selber verstehen sich daher auch als Beitrag zur Qualitätsentwicklung.

Versorgungsqualität und medizinische Versorgungskonzepte

Auf den Internetseiten der Gesundheitsabteilung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales finden Sie weitere Qualitätsinformationen gemäß dem aktuellsten Krankenhausplan. Neben Diagrammen zu operativen Krebsbehandlungen, werden auch aktuelle Fallzahlen zur Notfalltherapie bei Herzinfarkt und Schlaganfall, zu Gelenkersatzoperationen an Hüfte und Knie, zu ausgewählten Behandlungen von Säuglingen sowie zur stationären Behandlung bei unheilbaren Erkrankungen (palliativmedizinische Behandlung) vorgestellt.

Qualitätskriterien für Krankenhäuser


Erst eine angemessene Berücksichtigung unterschiedlicher Risiken im Patientenmix sorgt für einen fairen Vergleich der Krankenhäuser. Das AQUA-Institut(Externer Link) unterstützt als fachlich unabhängige Institution im Sinne des § 137a SGB V(Externer Link) den Gemeinsamen Bundesausschuss(Externer Link) (G-BA) bei der Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben, insbesondere bei der Fortführung und Fortentwicklung der bisher sektoralen Qualitätssicherung hin zur Durchführung einer sektorenübergreifenden Qualitätssicherung.

Auf der Internetplattform „Sektorenübergreifende Qualität im Gesundheitswesen“(Externer Link) (SQG) finden Sie alle Informationen, Daten und Ergebnisse zur Qualitätssicherung, die nach § 137a SGB V erhoben werden.

Zertifizierungen

Die verschiedenen Zertifizierungsverfahren, denen sich einzelnen Krankenhäuser unterziehen, bewerten die innerbetrieblichen Strukturen und Prozessabläufe. Im Rahmen dieser Verfahren setzen sich die Kliniken sich mit der Qualität ihrer innerbetrieblichen Abläufe auseinander. Die Zertifizierungen werden durch die entsprechenden Gesellschaften in festgelegten Intervallen überprüft und neu vergeben.

Die vier wichtigsten Zertifizierungen in Deutschland sind:

Seitenanfang

Notdienste

Logo Notdienste


Hier finden Sie die wichtigsten Notdienste der Stadt mehr

Erfahrungsberichte

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit!
Wie erleben Sie die Qualität Ihrer Behandlung?

Klicken Sie auf: Erfahrungsbericht Klinik

Die Patientenbeauftragte wird Ihre Erfahrungen auswerten und für die politische Arbeit nutzen.

Diskussionsforum



Wissen, Austausch, Kompetenz und Diskussion für selbst bestimmte Patientinnen und Patienten in Berlin >>>