Nachlass - Erbschaft - Testament

  • Die Amtsgerichte sind als Nachlassgerichte sachlich zuständig für:
    • die amtliche Verwahrung und Eröffnung von Testamenten und Erbverträgen
    • die Entgegennahme von Erbausschlagungserklärungen
    • die Erteilung von Erbscheinen und Testamentsvollstreckerzeugnissen
    • die Einleitung von Nachlasspflegschaften bei unbekannten Erben.
  • Örtlich zuständig ist in der Regel das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Erblasser seinen letzten Wohnsitz hatte.
  • Für streitige Erbauseinandersetzungen oder Ansprüche gegen die Erben z.B. die Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen und Vermächtnissen sind nicht die Nachlassgerichte , sondern die Zivilgerichte zuständig .
  • Wenn eine Geburt nicht im Geltungsbereich des Grundgesetzes beurkundet wurde , übernimmt die das zentrale Testamentsregister bei der Bundesnotarkammer insoweit die Funktion des Geburtsstandesamts eines Erblassers.
  • Erben, die im Ausland wohnen, können sich zur Aufnahme der Erbscheinsverhandlung oder zur Beglaubigung von Erbausschlagungen an die zuständigen deutschen Auslandsvertretungen wenden.

Hier können Sie mittels Postleitzahl das zuständige Amtsgericht ermitteln.

Merkblatt für Nachlasssachen

Stand April 2016

PDF-Dokument (139.4 kB)

Wissenswertes Zum Thema Erbrecht 2013

Stand Juni 2013

PDF-Dokument (426.0 kB)

Wertermittlungsbogen (Ns17)

Stand August 2011

PDF-Dokument (693.1 kB)

Antrag auf Testamentshinterlegung

Stand Juli 2014

PDF-Dokument (7.6 kB)

Antrag Auf Testamentseröffnung

Stand Juli 2014

PDF-Dokument (21.0 kB)

Hilfreiche Links:

Weitere Informationen stehen Ihnen auf folgenden Seiten zur Verfügung:

zurück zur Übersicht