Geschäftsbericht der Präsidentin des Verwaltungsgerichts (Nr. 5/2017)

Pressemitteilung vom 13.02.2017

Am Verwaltungsgericht Berlin sind im Geschäftsjahr 2016 22.019 Klagen und Eilanträge anhängig gemacht worden. Das sind 55 % mehr als im Vorjahr. Die Zahl der nicht erledigten Verfahren ist entsprechend angestiegen und lag am Jahresende bei 15.314 Fällen. Der Bestand hat sich demnach nahezu verdoppelt. Der starke Anstieg der Eingänge ist in erster Linie auf die Zunahme der Asylverfahren zurückzuführen. Insgesamt sind 2016 allein 10.559 Klagen und Eilanträge im Asylrecht erhoben worden. Alle weiteren Einzelheiten zur Statistik und zu den im laufenden Jahr zur Entscheidung anstehenden Verfahren lassen sich dem Geschäftsbericht der Präsidentin des Verwaltungsgerichts entnehmen, der in der Anlage beigefügt ist.

Jahresbericht 2017

PDF-Dokument (154.9 kB)