Tätigkeitsbericht des Kammergerichts 2016 im Internet abrufbar (PM 36/2017)

Pressemitteilung vom 20.06.2017

Der Präsident des Kammergerichts
Elßholzstraße 30-33, 10781 Berlin

Der Tätigkeitsbericht des Kammergerichts für das Jahr 2016 liegt vor und ist unter http://www.berlin.de/gerichte/kammergericht/das-gericht/wir-ueber-uns/taetigkeitsberichte/ verfügbar.

In dem Jahresbericht 2016 werden interessante Entscheidungen des Kammergerichts aus diesem Jahr, die noch nicht Gegenstand von Pressemitteilungen waren, erläutert. Weiterhin werden darin die feierlichen Amtseinführungen des Präsidenten des Kammergerichts Dr. Bernd Pickel und der Vizepräsidentin des Kammergerichts Dr. Andrea Diekmann nachgezeichnet und die Präsidialverwaltung vorgestellt, die für die Bearbeitung der verschiedensten Verwaltungsaufgaben zuständig ist. Nicht zuletzt wird über die zahlreichen Veranstaltungen im Kammergericht im vergangenen Jahr informiert.

Ferner lässt sich dem Bericht die Entwicklung der Eingangszahlen in Berufungen und Beschwerden in zivil- und familienrechtlichen Verfahren sowie in strafrechtlichen Verfahren entnehmen. So sind die Eingänge in zivilrechtlichen Berufungsverfahren gegenüber 2014 wieder angestiegen von 3.083 im Jahr 2015 auf 3.118 Eingänge im Jahr 2016. Demgegenüber haben sich die Eingänge in zivilrechtlichen Beschwerden in 2016 gegenüber 2015 stark verringert auf 2.636 Eingänge, entsprechen damit jedoch wieder dem ungefähren Durchschnitt der Jahre 2012 – 2014.

Die Eingänge in familienrechtlichen Beschwerdeverfahren gegen Endentscheidungen der Familiengerichte setzen nach einem Höchststand im Jahr 2014 den Abwärtstrend des Jahres 2015 fort mit 1.172 Eingängen im Jahr 2016. Auch die Eingänge in strafrechtlichen Revisionsverfahren haben erstmals seit Jahren wieder abgenommen (366 Eingänge im Jahr 2016), während sich die Zahl der Rechtsbeschwerden und Anträge auf Zulassung der Rechtsbeschwerde um 20 % erhöht hat auf 358 Eingänge. Weitere Einzelheiten zu diesen Zahlen finden Sie auf Seite 55 des Tätigkeitsberichts.

Bei Rückfragen: Annette Gabriel
(Tel: 030 / 9015 – 2504, – 2290)