Inhaltsspalte

AG Tiergarten: Freiheitsstrafe ohne Bewährung für Ex-Boxer Graciano R. wegen Körperverletzung u.a. (PM 29/2006)

Pressemitteilung vom 11.08.2006

Das Amtsgericht Tiergarten hat den ehemaligen Profiboxer Graciano R. (42 J.) am 11. August 2006 wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Das Gericht geht davon aus, dass der Angeklagte am Abend des 5. Dezember 2004 vor einem Hotel in Berlin-Mitte mit dem Taxifahrer Nasser S. in Streit geriet, woraufhin S. ihn des Taxis verwies. Der erboste und stark alkoholisierte Angeklagte ärgerte sich darüber, stieg jedoch aus und schlug dann mit der Faust mehrfach durch das geöffnete Seitenfenster des Taxis auf Nasser S. ein, der am Mund leicht verletzt wurde. Anschließend trat der Angeklagte mehrmals gegen die Fahrertür des Taxis, an der dadurch ein Schaden von etwa 1.400 Euro entstand.

Die Amtsrichterin wertete zu Gunsten des Angeklagten, dass er ein Geständnis abgelegt und den entstandenen Sachschaden inzwischen beglichen hat. Strafmildernd wirkte sich außerdem aus, dass der Angeklagte so deutlich alkoholisiert war, dass er für sein Tun nur eingeschränkt verantwortlich gemacht werden kann.

Strafschärfend hat das Gericht dagegen die vielfachen Vorstrafen des Angeklagten, u. a. wegen Körperverletzungsdelikten und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, berücksichtigt.
Da er die Tat außerdem während mehrerer laufender Bewährungszeiten begangen habe, komme eine Strafaussetzung zur Bewährung nicht mehr in Betracht – so die Amtsrichterin.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Es kann binnen einer Woche angefochten werden.

Presseberichterstattung vom 6.-9.12.2004, 13.1.-28.12.2005 und 10., 11.8.2006

Bei Rückfragen
Bödeker
Pressesprecher
Tel. 9014 2280/ -2332 -2470