Inhaltsspalte

Der Präsident des Landgerichts Berlin

Porträt Dr. Matthiessen
Bild: Dr. Holger Matthiessen (privat)

Dr. Holger Matthiessen wurde 1964 in Reinbek bei Hamburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften von 1984 bis 1989 an den Universitäten Münster (Westf.) und Tübingen und dem Referendariat im Bezirk des Oberlandes-
gerichts Stuttgart promovierte er 1993 bei Prof. Dr. Harm Peter Westermann in Tübingen zu einem Thema des DDR-Übergangsrechts. In den Jahren 1992 bis 1994 arbeitete er als Rechtsanwalt in Berlin. Zum 01.06.1994 trat Herr Dr. Matthiessen in den Justizdienst des Landes Brandenburg ein und wurde am 01.05.1997 zum Richter am Landgericht Frankfurt (Oder) ernannt. Nach Stationen im Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg als Referatsleiter für Zivil- und Zivilprozessrecht und für Personalangelegen-
heiten sowie als stellvertretender Leiter der Abteilung I und beim Brandenburgischen Oberlandesgericht war er vom 01.01.2007 bis zum 31.01.2013 Vizepräsident des Landgerichts Berlin, Dienststelle Tegeler Weg. Nach einer kurzzeitigen Tätigkeit als Vorsitzender Richter am Kammergericht war er vom 01.12.2013 bis zum 04.08.2019 Präsident des Landgerichts Frankfurt (Oder). Seit dem 05.08.2019 ist Herr Dr. Matthiessen Präsident des Landgerichts Berlin.