Inhaltsspalte

Über das Projekt „Flaniermeile Friedrichstraße“

Friedrichstraße
Bild: Ralf Rühmeier

Spazieren gehen, neu erleben, genießen: Die Flaniermeile Friedrichstraße soll die Straße im Herzen der Stadt beleben. Dazu wird sich die Friedrichstraße für den Zeitraum von fünf Monaten wandeln. Gemeinsam mit den Gewerbetreibenden vor Ort werden Angebote erprobt, wie die Straße attraktiver werden kann.

Damit einhergehend wird die Berliner Mobilitätswende in dieser Zeit für einen konkreten Straßenabschnitt erfahrbar, indem der gesamte Straßenbereich zwischen Französischer Straße und Leipziger Straße ausschließlich für Fußgänger*innen und Radfahrende zur Verfügung steht. Mehr Platz für einen Spaziergang und eine Einkaufstour macht die Friedrichstraße lebensfreundlicher, das Mehr an Passant*innen stärkt auf diese Weise die Einzelhändler*innen und Gewerbetreibenden vor Ort. Gleichzeitig gewinnt die Friedrichstraße an Aufenthaltsqualität: durch mehr Platz zum Verweilen, eine verbesserte Luftqualität und eine verringerte Lärmbelastung.

Begleitet wird das Projekt durch eine Marketingkampagne, die den Standort Friedrichstraße als Flanier- und Einkaufsmeile über das Projekt hinaus stärken soll.

Senatorin Regine Günther: „Die Friedrichstraße soll zu einer Flaniermeile werden – zu einer attraktiven Stadtstraße, in der die Menschen nicht nur durchhasten, sondern sich gern aufhalten, gerne bummeln und gerne shoppen. Innenstädte werden lebenswerter und menschenfreundlicher, wenn wir den vorhandenen Straßenraum neu verteilen, mit mehr Platz für Fußgänger*innen, Radfahrende und für kreative Gestaltungsideen. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Friedrichstraße ohne Autoverkehr entwickeln wird – und ich freue mich über das große Engagement aller Beteiligten an diesem Projekt.“

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel: „Ich bin optimistisch, dass es uns gemeinsam mit allen Beteiligten gelingt, die Friedrichstraße zu einer Marke zu machen, die weit über Berlin hinaus für anspruchsvolles Gewerbe und Gastronomie steht. Einkaufsstraßen haben Zukunft, wenn der öffentliche Raum nicht durch den motorisierten Individualverkehr dominiert wird.“

Die Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes Mitte und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz haben unterschiedliche Ideen der Gewerbetreibenden, etwa zu Hinweisschildern zu den umliegenden Parkhäusern sowie zur Sicherstellung der Sauberkeit der Friedrichstraße, aufgenommen. Während des Projektverlaufs werden regelmäßig Netzwerktreffen mit allen beteiligten Anrainer*innen durchgeführt.

Das Projekt „Flaniermeile Friedrichstraße“ wird in Kooperation der Senatsverwaltungen für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie für Wirtschaft, Energie und Betriebe und des Bezirksamtes Mitte von Berlin durchgeführt. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Programme Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Aktionsprogramm Sauberes Berlin, Wirtschaftsdienliche Maßnahmen (WDM), Bezirkliche Maßnahmen zur Verbesserung der Standortbedingungen von Gewerbebetrieben und Zuschüsse für besondere touristische Projekte.