Ratgeber: Übergang Schule und Beruf

Die Schulzeit ist zu Ende – und jetzt? Der Übergang von der Schule in den Beruf ist ein großer Schritt. Und dieser will gut überlegt sein. Junge Menschen sollten sich umfassend informieren und Beratungsangebote wahrnehmen. Besonders wertvoll für den Entscheidungsprozess sind eigene Erfahrungen, zum Beispiel in Form von Praktika, einem Freiwilligendienst oder Auslandsaufenthalt. 

Berufsorientierung und Praktika

Foto: juice images - fotolia.com

Wohin soll es nach der Schule gehen? Welche Ausbildung? Welches Studium? Damit die Berufswahl gut überlegt und verantwortungsvoll getroffen werden kann, ist es wichtig, sich möglichst umfassend und rechtzeitig zu informieren. Bereits während der Schulzeit gibt es viele Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler sich zu informieren, beispielsweise beim Girls ’ Day /Boys ’ Day oder auf Berufsinformationsmessen. Vor allem Praktika bieten einen guten Einblick und können in der Phase der Berufsorientierung sehr hilfreich sein. Die Berliner Jugendberufsagenturen informieren, beraten und unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene bei der Berufswahl und helfen eine passende Ausbildung zu finden.

Viele Wege zum Ziel

Nach dem mittleren Schulabschluss (MSA) gibt es viele Möglichkeiten: duale Ausbildung, Ausbildung an einer anderen weiterführenden Bildungsstätte, Fachabitur/Abitur an einem der Berliner Oberstufenzentren (OSZ). Schüler/innen mit Abitur/Fachabitur stehen vor der Wahl: Ausbildung oder Studium? Studierende an Hochschulen sowie junge Menschen in Ausbildung (duale Ausbildung ausgenommen) können die Förderleistung BAföG beantragen. Eine Teilzeitberufsausbildung ermöglicht jungen Müttern und Vätern, Familie und Ausbildung zu vereinbaren. 

Freiwilligendienste

Foto: blend images - fotolia.com

Wenn man sich nicht sofort für eine Ausbildung oder ein Studium entscheiden kann, ist ein Freiwilligendienst eine gute Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, die die spätere Berufs- oder Studienwahl und häufig auch das Bewerbungsverfahren erleichtern.

Auslandsaufenthalt

Foto: © goodluz - Fotolia

Ein Sprachkurs, ein Praktikum oder als Au-Pair: ein Auslandsaufenthalt ist eigentlich immer eine gute Idee. Denn er verbessert die Sprachkenntnisse und trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei – und erhöht damit die beruflichen Chancen.