Teilhabe für junge Flüchtlinge

16.05.2017

Jung-geflüchtet-selbstbestimmt Foto: Landesjugendring Berlin e.V.

 

Um junge Geflüchtete langfristig in Jugendverbände einzubeziehen, startet der Landesjugendring Berlin das Projekt „Vom FÜR zum MIT“. Es läuft bis September 2019 und wird vom BMFSFJ und der Stiftung Demokratische Jugend gefördert.

Sie bilden junge Geflüchtete zu Jugendleiterinnen und Jugendleitern aus, erarbeiten Materialien für Jugendgruppen, die mit Geflüchteten arbeiten oder planen Kampagnen, die junge Geflüchtete über eigene Angebote informieren: Vier Berliner Jugendverbände haben sich im Projekt „Vom FÜR zum MIT“ des Landesjugendring Berlin zusammengeschlossen, um junge Menschen mit Fluchterfahrung aktiv und langfristig in die Jugendarbeit einzubinden. Mit dabei sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Berlin, das CVJM-Ostwerk, djo-Regenbogen Berlin und das Landesjugendwerk der AWO Berlin. Gemeinsam wollen sie neue Formate, Strategien und Konzepte entwickeln und erproben, die jungen Geflüchteten den Weg in die selbstorganisierte Jugendverbandsarbeit ebnen.

Zugehörige Themen