15.05.2020 | Familienbericht | Familientag

Tag der Familie: Berliner Familienbericht 2020 erschienen

Der Berliner Beirat für Familienfragen hat dem Senat am 15. Mai 2020, den internationalen Tag der Familie, den aktuellen Familienbericht überreicht. Unter dem Titel "Familien in der wachsenden, vielfältigen Stadt" zeigt die umfangreiche Analyse wie Berliner Familienleben funktioniert, wo es hakt und was sich ändern muss.

Sen Bjf
Der Berliner Beirat für Familienfragen überreicht der Senatorin Sandra Scheeres den Familienbericht 2020

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, betonte bei der Übergabe des Berichts: „Der Senat steht für eine moderne, familienfreundliche und solidarische Politik.“ Sie dankte dem Beirat für den aktuellen Familienbericht, denn er "stellt die Situation von Familien in Berlin sehr kenntnisreich dar und gibt dem Senat wichtige Impulse, um Berlin weiter zu einer familienfreundlichen Metropole zu entwickeln."

Berliner Familienleben aus fünf Perspektiven

Der Bericht stellt in den fünf thematischen Kapiteln

  • Die familienfreundliche Stadt
  • Infrastruktur für Familien
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Familie und Bildung
  • Gesundheit und Pflege

die Situation von Familien in Berlin dar. Er betrachtet die familienpolitischen Entwicklungen der letzten fünf Jahre in Berlin, analysiert die aktuelle Lage und richtet Handlungsempfehlungen an die Berliner Politik und Verwaltung sowie an die Familienarbeit. In den einzelnen Kapiteln kommen Fachexperten in Gastbeiträgen zu Wort. Der Bericht greift geäußerte Meinungen und Wünsche von Berliner Familien auf. Ihre Anregungen und Kritik wurden aufgenommen und die Empfehlungen an ihrer Lebenspraxis orientiert formuliert. Ziel ist, in der wachsenden Stadt das Umfeld zu verbessern, damit allen Familien Teilhabe und ein gutes Leben möglich ist.

Wo gibt es den Berliner Familienbericht?

Die gedruckte Ausgabe des Berliner Familienberichts 2020 gibt es über die Geschäftsstelle des Berliner Beirats für Familienfragen. Der Bericht steht auch als PDF, E-Book und als Zusammenfassung auf der Homepage des Familienbeirats zum Download bereit.