18.12.2019 | Kinderzuschlag | Unterhalt | Freibeträge

Neues ab Januar 2020: Kinderzuschlag, Unterhalt und Kinderfreibeträge

Mehr Leistungen für Familien im neuen Jahr: Das Starke-Familien-Gesetz wird erweitert, das Existenzminimum für Kinder, die Kinderfreibeträge und das Wohngeld erhöht.

hynci/ iStock/ GettyImagesPlus

Der gesetzliche Mindestunterhalt und der Unterhaltsvorschuss werden angehoben

Minderjährige Kinder von Getrenntlebenden und Geschiedenen haben Anspruch auf mehr Unterhalt. Je nach Alter des Kindes beläuft sich der Mindestunterhalt ab 2020 auf 369, 424 oder 497 Euro.
Der monatliche Unterhaltsvorschuss für Kinder, die unter 18 Jahre alt sind, bei einem Elternteil in Deutschland leben und keinen oder nicht ausreichenden Unterhalt vom anderen Elternteil erhalten, wird ebenfalls angehoben. Für Kinder

  • unter 6 Jahren auf 165 Euro und
  • für Kinder zwischen 6 und bis 11 Jahren auf 220 Euro.
  • Kinder zwischen 12 bis 17 Jahren bekommen 293 Euro.

Kinderzuschlag: Einkommenshöchstgrenze entfällt

Ab 1. Januar 2020 gibt es keine feste Höchstgrenze für Einkommen mehr. Mehr Familien erhalten Kinderzuschlag, denn auch Familien im mittleren Einkommensbereich können dann auch noch einen - entsprechend geminderten - Kinderzuschlag beziehen.
Außerdem haben künftig auch Familien Anspruch, die mit dem Kinderzuschlag und Wohngeld höchstens 100 Euro unter dem SGB-II-Anspruch bleiben. Familien können den Kinderzuschlag auch dann erhalten, wenn sie bisher kein Arbeitslosengeld II beziehen, obwohl sie Anspruch darauf hätten. 

Höherer Kinderfreibetrag

Der Freibetrag steigt ab dem 1. Januar 2020 um 192 Euro pro Kind. Zusätzlich dazu gibt es einen Freibetrag von 2.640 Euro für Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf.

Wohngelderhöhung

Mit der Wohngeldreform ab Januar 2020 sollen Haushalte mit geringen Einkommen gerade auch in Regionen unterstützt werden, in denen die Wohnungsmärkte angespannt sind. Zusätzliches Einkommen wird in geringerem Maße mit dem Wohngeld verrechnet und Höchstbeträge regional gestaffelt angehoben. Mehr Infos finden Sie in den Links.