Oberstufenzentren (OSZ)

industryview / iStock / Getty Images Plus

Ist der erste Schulabschluss geschafft, setzen viele junge Leute ihren Bildungsweg an einem Oberstufenzentrum (OSZ) fort, um einen Beruf zu erlernen, Berufsvorbereitungskurse zu besuchen oder das Abitur bzw. Fachabitur zu erlangen.

OSZ – eine Schule mit vielen Möglichkeiten

In den 36 Berliner Oberstufenzentren werden verschiedene Bildungsgänge nach Berufsfeldern zusammengefasst. Unter einem Dach finden sich unterschiedliche Möglichkeiten, sich weiter zu qualifizieren:

  • Wer bereits ein Berufsziel hat, kann hier die Erstausbildung in seinem gewählten Beruf absolvieren – entweder in Form einer rein schulischen Ausbildung oder als fachtheoretische Begleitung (Berufsschule) einer betrieblichen Berufsausbildung.
  • Wer später studieren möchte, kann die allgemeine Hochschulreife (Abitur) mit einem beruflichen Profil in drei Jahren ablegen oder an der Fachoberschule innerhalb von zwei Jahren die Fachhochschulreife (Fachabitur) erwerben.
  • Wer noch Orientierung sucht, ist in der Berufsvorbereitung richtig.
  • Wer bereits einen Beruf erlernt hat und sich weiterbilden möchte, kann die Fachschule besuchen und wird z.B. Betriebswirtin bzw. Wirt oder Technische Fachkraft.

Weitere Informationen zum Thema in unseren Ratgebern

fotolia.com

Schule in Berlin

Das Berliner Schulsystem ist vielseitig. Schülerinnen und Schüler können auf unterschiedlichen Wegen zu einem Schulabschluss gelangen und auch während des Bildungsverlaufs von ein...
mirpic - fotolia.com

Übergang Schule und Beruf

Die Schulzeit ist zu Ende – und jetzt? Der Übergang von der Schule in den Beruf ist ein großer Schritt. Und dieser will gut überlegt sein. Junge Menschen sollten sich umfassend inf...