Freiwilliges Soziales Jahr

DGLimages / iStock / Getty Images Plus

Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ist eine gute Möglichkeit, einen Einblick in soziale Berufe zu bekommen und herauszufinden, ob der spätere Beruf eine soziale Ausrichtung haben soll. Die gesammelte Praxiserfahrung hat meist auch positive Auswirkungen auf zukünftige Bewerbungen.  

Voraussetzungen

Wer ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren möchte, muss die Schulpflicht erfüllt haben und unter 27 Jahre alt sein.

Dauer

Ein FSJ dauert in der Regel 12 Monate. Es kann aber auch kürzer oder länger sein – mindestens aber 6 und höchstens 18 Monate.

Bewerbung

Die Bewerbung für ein Freiwilliges Soziales Jahr muss an einen Träger gerichtet werden. Dieser vermittelt FSJ-Plätze in verschiedenen sozialen Einrichtungen. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie bietet eine Übersicht über Träger in Berlin. Auf der Internetseite des Bundesarbeitskreises Freiwilliges Soziales Jahr kann bundesweit nach Trägern gesucht werden.

Sozialversicherung und Bezahlung

Während des Freiwilligen Sozialen Jahres sind die Teilnehmenden sozialversichert und erhalten ein Taschengeld, teilweise Unterkunft und Verpflegung oder Geldersatzleistungen. Sie werden pädagogisch begleitet und nehmen an 25 Tagen im Jahr an speziellen Seminaren teil, für die sie freigestellt werden.

Weitere Informationen

Seit August 2019 gibt es für Azubis die Möglichkeit für 365€ pro Jahr im Abo im VBB Tarifbereich zu fahren. Dieses Angebot ist auch für Freiwillige im FSJ, FÖJ und BFD gültig.

Weitere Informationen zum FSJ gibt es beim Bundesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr und beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Weitere Informationen zum Thema in unseren Ratgebern

mirpic - fotolia.com

Übergang Schule und Beruf

Die Schulzeit ist zu Ende – und jetzt? Der Übergang von der Schule in den Beruf ist ein großer Schritt. Und dieser will gut überlegt sein. Junge Menschen sollten sich umfassend inf...