Bundesfreiwilligendienst

yacobchuk/ iStock/ Getty Images Plus

Seit Juli 2011 gibt es den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Die Einsatzfelder sind ähnlich denen des ehemaligen Zivildienstes.

Warum Bundesfreiwilligendienst?

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot zum Engagement für das Allgemeinwohl. Die Freiwilligen profitieren dabei auch selbst: Junge Menschen bekommen einen ersten Einblick in die Berufswelt, ältere Menschen bleiben auch nach ihrem Berufsleben aktiv und im Geschehen.

Voraussetzungen

Nach Erfüllung der Pflichtschulzeit können Personen jeden Alters den Bundesfreiwilligendienst leisten: Junge Menschen nach der Schule, Menschen mittleren Alters und auch Seniorinnen und Senioren.

Dauer

Der Bundesfreiwilligendienst dauert in der Regel zwölf Monate, mindestens aber sechs und höchstens 24 Monate. Die wöchentliche Arbeitszeit ist mit einer Vollzeitbeschäftigung vergleichbar. Sind die Freiwilligen älter als 27 Jahre, kann der BFD auch in Teilzeit mit mindestens 20 Stunden pro Woche geleistet werden.

Einsatzbereiche

Die Einsatzbereiche des Bundesfreiwilligendienstes liegen im sozialen Bereich, sind aber mit Umwelt- und Naturschutz, Sport, Integration, Jugendarbeit, Kultur- und Denkmalpflege, Bildung und Zivil- und Katastrophenschutz noch vielfältiger.

Einsatzstelle finden

Mögliche Einsatzstellen können über die Einsatzstellensuche auf der Webseite des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben recherchiert werden. Die Zentralstellen im Bundesfreiwilligendienst bieten ebenfalls Unterstützung bei der Suche nach passenden Einsatzstellen. Direkt bei einer Wunscheinsatzstelle nachzufragen, lohnt sich ebenfalls.

Sozialversicherung und Bezahlung

Die Freiwilligen sind gesetzlich sozialversichert. Unterkunft und Verpflegung können gestellt, oder die Kosten erstattet bzw. bezuschusst werden. Über die Höhe des Taschengeldes entscheiden die Einsatzstellen. Die Höchstgrenze liegt bei 348 Euro monatlich.

Kindergeld und Waisenrente

Sind die Freiwilligen unter 25 Jahre alt, erhalten die Eltern während der Zeit des Freiwilligendienstes weiterhin Kindergeld. Besteht Anspruch auf Waisen- bzw. Halbwaisenrente, wird diese auch während des Freiwilligendienstes gezahlt.