Gedenksteine Weltraumflug 1978 lesbar machen

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F3905
Vorschlags-Nr: 
2020-0139
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Stand der Umsetzung: 
In Bearbeitung In Bearbeitung
Stadtteil: 
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Die Tafeln der Gedenksteine für den ersten sowjetisch-deutschen Raumflug (Bykowski -UdSSR /Jähn -DDR) 1978 an der Allee der Kosmonauten, Nähe Gedenkhain für die Erbauer der Großsiedlung Marzahn bedürfen einer Grundreinigung und Auffrischung der verwitterten Beschriftung. 40 Jahre berührt, nichts passiert.

Abstimmung im Internet:
145 Bürger haben zugestimmt. (Platz 20)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Immerhin wurde an den 40. Jahrestag eines auch für die Identitätstiftung und die Identitätspflege würdig gedacht und erinnert. Doch, so viel ich weiß, an der Stelle, wo man an der Allee der Kosmonauten stets den Denkanstoß dafür bekommen könnte, ist kaum noch etwas auf den beiden Gedenktafeln zu erkennen und zu lesen. Dieser Makel, dieses Versäumnis sollten schnellstens ausgeräumt werden

Hinweis des Bezirksamtes: 

Für den Bürgerhaushalt 2020/2021 ist ein jährliches Budget (Bürgerbudget) in Höhe von bis zu 200.000 € für die Finanzierung und Umsetzung kleinerer Vorschläge von jeweils bis zu 20.000 € zur Verfügung gestellt worden.

Die erforderlichen Mittel für die Umsetzung dieses Vorschlages wurden im Haushaltsplan 2020/2021 kapitel- und titelkonkret zur Verfügung gestellt (Bezirksamtsvorlage Nr. 0698/V).

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Jahrestage sind in der Regel willkommene Anlässe, Entwicklungen, Erfolge und künftige Erwartungen der jeweiligen Jubilare zu dokumentieren und damit neue Motivationen für die Zukunft zu schaffen. Die Werbestrategen des Bezirks haben das 2017 beispielhaft mit dem Datum gemacht, an dem in der Marchwitzastraße das erste Bauelement, die erste „Platte“, auf das Fundament eines Wohnblocks montiert wurde. Für sie war und ist dieser Tag (der 8.7.1977) das Gründungsdatum der Großsiedlung Marzahn. Damit haben sie nicht nur weit reichende Aufmerksamkeit erregt, sondern es fiel auch etwas ab für den bis dahin doch recht beschmutzten Gedenkhain (eingeweiht am 24.10.1979). Er sollte an diesen Tag und die Erbauer erinnern. Zur Feier des Tages wurde er nun im vergangenen Jahr gesäubert, gereinigt, aufgefrischt.
Für den Gedenkstein mit dem Relief „Mensch und Raum“ von Walter Womacka und der daneben, jetzt nur noch mühsam zu entziffernden Beschriftung auf einer Metalltafel, nur wenige Schritte vom Ehrenhain entfernt, reichten offenbar vier Jahrestage nicht aus, einen Gedanken zu entwickeln, diesen Missstand zu beenden: der 40. Jahrestag des Gemeinschaftsfluges UdSSR/DDR, mit dem der DDR-Bürger Siegmund Jähn als erster Deutsche ins All gelangte (1978) sowie der bevorstehende 40. Jahrestag der Bezirksgründung, der 40. Jahrestag des Aufstellen des Steins sowie der 20. Jahrestag seiner Neuinstallation, alles im Jahr 2019.
Es sind ja nicht nur Stein und Straßenname, die dem Ort Symbolkraft verleihen. Der sträfliche Umgang mit dem Kino Sojus, das ja ursprünglich auch zu diesem Ensemble gehörte, hat schon genug negative Auswirkungen auf die Identitätstiftung und Identitätspflege im Altbezirk Marzahn. Was sollen erst die Besucher denken, die an der Wiege der Großsiedlung solch unpfleglichen Umgang mit der eigenen Geschichte zu sehen bekommen? Und es kommen Besucher!
Deshalb habe ich beantragt, den Gedenkstein mit Mitteln aus dem Bürgerhaushalt zu säubern und wieder lesbar zu machen.
Torsten Preußing

finde ich richtig!

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Archiv Abteilung Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management - 6. Dezember 2018 - 14:35

Kostenschätzung: 5.000 €
Folgekosten: keine

Die fachlich zuständige Kommission Gedenkorte wird das Anliegen prüfen und beraten, ob und in welchem Umfang eine Reinigung und Auffrischung der Tafeln und des Gedenksteins für den ersten sowjetisch-deutschen Raumflug (Bykowski -UdSSR /Jähn -DDR) 1978 an der Allee der Kosmonauten notwendig ist und gegebenenfalls eine entsprechende Umsetzung durch das Straßen- und Grünflächenamt veranlassen.

Umsetzungs-Daten

Stand der Umsetzung: 
In Bearbeitung In Bearbeitung
Stand der Bearbeitung: 

Der Vorschlag wurde in das Bürgerbudget aufgenommen, im Haushaltsplan 2020/2021 veranschlagt und soll in den Haushaltsjahren 2020/2021 umgesetzt werden (Bezirksamtsvorlage Nr. 0677/V).