Soforthilfe X 2.0 (Ehrenamts- und Vereinshilfen)

Corona-Soforthilfe

Start der Soforthilfe X 2.0 für gemeinnützige Vereine und Organisationen – Antragstellung ab 23. August möglich

Ab 23. August können Vereine und Organisationen, die durch die Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Notlage geraten sind, die Soforthilfe X 2.0 (Ehrenamts- und Vereinshilfen) beantragen. Die Höhe des Zuschusses, der nicht zurückgezahlt werden muss, kann bis zu 20.000 EUR betragen. Je nach errechnetem Finanzierungsbedarf und Verfügbarkeit von Fördermitteln sind im Einzelfall auch höhere Fördersummen möglich, wenn eine Tiefenprüfung zu diesem Ergebnis kommt und die Antragsbedingungen erfüllt sind.

Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement: „Ich freue mich, dass die Soforthilfe X jetzt verlängert wird. Es gibt weiterhin großen Unterstützungsbedarf bei Vereinen und Organisationen, die nicht nur während der Pandemie wichtige Arbeit leisten und beeindruckendes Engagement zeigen. Das haben Studien und Befragungen, wie das von der Senatskanzlei mit in Auftrag gegebene Engagement-Barometer ergeben. Wir wollen die Berliner Zivilgesellschaft in dieser angespannten Situation finanziell unterstützen, damit sie ihre Arbeit aufrechterhalten kann.
Gemeinsam mit der Investitionsbank Berlin haben wir das Antragsverfahren vereinfacht und die Antragsbedingungen so gestaltet, dass noch mehr Organisationen geholfen werden kann. Besonders froh bin ich darüber, dass es gelungen ist, eine Beratungsstruktur für die Antragstellung einzurichten. Alle Organisationen, die Fragen zur Soforthilfe X 2.0 haben, können sich an die Beratungshotline wenden.“

Antragsbedingungen

Für die Soforthilfe X 2.0 antragsberechtigt sind Vereine und Organisationen,
  • die ihren Sitz in Berlin haben,
  • die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen,
  • in denen freiwilliges und ehrenamtliches Engagement eine tragende Rolle spielt und
  • die weder Mitglied im Landessportbund sind noch die sportliche Förderungswürdigkeit nach § 3 des Berliner Sportförderungsgesetz besitzen (Organisationen die diese beiden Kriterien erfüllen, können Mittel aus dem RETTUNGSSCHIRM SPORT des Landessportbunds erhalten).

Alle Informationen zu den Antragsbedingungen und zum Prozess der Antragstellung sind ab sofort auf der Website der Investitionsbank Berlin verfügbar. Die Antragstellung selbst ist ab dem 23.08. nur auf dieser Website möglich.

Die Soforthilfe X 2.0 ist nachrangig zur Überbrückungshilfe III/ Überbrückungshilfe III Plus des Bundes zu verwenden. Organisationen, für die eine Beantragung der Überbrückungshilfe III/ Überbrückungshilfe III Plus in Frage kommen, können auf der Website der Investitionsbank Berlin einen entsprechenden Antrag stellen: www.ibb.de/de/foerderprogramme/ueberbrueckungshilfe-3-plus.html

Unterstützung bei der Antragstellung

Um Organisationen bei der Beantragung der Soforthilfe X 2.0 zu unterstützen, hat der Verein GoVolunteer im Rahmen eines von der Senatskanzlei geförderten Projekts eine Beratungshotline unter 030 921077860 eingerichtet. Neben der Beratungshotline sowie der Beantwortung von Fragen per E-Mail sollen im Rahmen des Projekts Informationsveranstaltungen stattfinden, in denen auf vielseitige Art und Weise über das Antragsverfahren informiert wird.

Details und aktuelle Updates zum Beratungsprojekt werden auf der Website von GoVolunteer bekannt gegeben.

Digital vereint

Digital Vereint

Die Senatskanzlei fördert im Rahmen der Ehrenamts- und Vereinshilfen auch ein Projekt zur Unterstützung gemeinnütziger Organisationen bei der Digitalisierung. Auf der Webseite www.digital-vereint.berlin finden Ehrenamtliche und Organisationen zum Beispiel ein kostenloses Videokonferenz-Tool und eine Chat-Software zur freien Nutzung. Außerdem sind im Rahmen des Projekts Fortbildungen und Workshops rund um die Digitalisierung in der Zivilgesellschaft geplant.