Inhaltsspalte

Hilfsprogramme für die Zivilgesellschaft

Durch die Corona-Pandemie können auch gemeinnützige Organisationen in ihrer Existenz bedroht sein, wenn Einnahmen ausbleiben, die zuvor u.a. durch die Vermietung von Räumlichkeiten, Eintrittspreise für Veranstaltungen oder Teilnahmebeiträge für Kurse erwirtschaftet wurden. Die folgenden Programme des Landes Berlin unterstützen gemeinnützige Organisationen in Notlagen.

Ehrenamts- und Vereinshilfen

Link zu: Ehrenamts- und Vereinshilfen
Bild: momius / Fotolia.com

Vom 1. Oktober bis 1. November 2020 konnten gemeinnützige Vereine und Organisationen „Ehrenamts- und Vereinshilfen zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie“ online beantragen. Weitere Informationen

Rettungsschirm Sportvereine

Link zu: Rettungsschirm Sportvereine
Bild: Eisenhans / Fotolia.com

Die Senatssportverwaltung hat einen Rettungsschirm Sportvereine aufgelegt, weil andere Hilfsprogramme des Landes und des Bundes für die gemeinnützigen Sportorganisationen nicht greifen. Der Rettungsschirm Sportvereine wird vom Landessportbund Berlin organisatorisch umgesetzt und ausgezahlt. Weitere Informationen

Programm Existenzsicherung im Medien- und Kulturbereich

Link zu: Programm Existenzsicherung im Medien- und Kulturbereich
Bild: Fotolia_bananna

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat bereits zwei Aufrufe für die Soforthilfe IV (1.0 und 2.0) – Programm Existenzsicherung wegen Corona-bedingten Einnahmeausfall im Medien- und Kulturbereich gestartet. Weitere Informationen

Soforthilfe für religiöse und weltanschauliche Gemeinschaften

Link zu: Soforthilfe für religiöse und weltanschauliche Gemeinschaften
Bild: Depositphotos / Kuzmafoto

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa stellt für Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften eine Soforthilfe für kleine religiöse und weltanschauliche Gemeinschaften, welche sich sozial, integrativ sowie religionsübergreifend engagieren, bereit. Weitere Informationen