Wissenschaftliche Institutionen

Wissenschaftskolleg

Frau mit Mundschutz im Labor
Laborarbeit
Bild: Darren Baker - Fotolia.com

Im Wissenschaftskolleg zu Berlin forschen jedes Jahr bis zu 40 international renommierte Gelehrte zu einem selbstgewählten Thema.

Wissenschaftszentrum für Sozialforschung

Am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung untersuchen Soziologen, Politologen, Wirtschaftswissenschaftler, Mathematiker und Informatiker aktuelle Entwicklungen moderner demokratischer Gesellschaften. Sie analysieren beispielsweise Arbeitsmarkt- und Umweltprobleme sowie neue Ansätze für eine europäische Sozialpolitik.

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist mit ihren 200 gewählten Mitgliedern eine Fach- und Ländergrenzen überschreitende Gelehrtengesellschaft. Mit ihren rund 250 Mitarbeitern ist sie die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit geisteswissenschaftlichem Profil in der Region. Gemeinsam mit der deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina hat sie “Die Junge Akademie” gegründet, eine international einzigartige Form, den herausragenden wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland zu fördern.

DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Das größte Wirtschaftsforschungsinstitut Deutschlands betreibt Grundlagenforschung und wirtschaftspolitische Beratung. Das Forschungsspektrum reicht von der kurzfristigen Konjunkturanalyse und der Untersuchung aktueller wirtschafts- und finanzpolitischer Fragen bis hin zur Beurteilung langfristiger Veränderungen. Weitere Schwerpunkte sind ökonomische Fragen des Umweltschutzes, Energie- und Rohstoffwirtschaft sowie Verkehr- und Transportwesen.

Wissenschaft und Öffentlichkeit

Die Veranstaltungsreihe „Berliner WissensWerte“ vermittelt einem breiten Publikum verständlich den Einfluss der Forschung auf das Alltagsleben. Hierzu gehören Präsentationen auf öffentlichen Plätzen wie die Science Fair der Freien Universität Berlin, die gemeinsame Forschungsschau der Berliner Fachhochschulen oder Vorträge und Experimente im Gläsernen Labor in Berlin-Buch. Auch mit zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der Schaustelle Berlin, den Tagen der Forschung mit Institutsbesichtigungen in Adlershof oder dem „Schaufenster der Wissenschaft“ stellen sich die Berliner Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Öffentlichkeit vor. Einen umfassenden und spannenden Einblick in die Berliner und Potsdamer Forschungseinrichtungen bietet jährlich im Juni die „Lange Nacht der Wissenschaften.“

Urania

Mit über 5.000 Mitgliedern ist die Urania in Berlin eines der größten Zentren für wissenschaftliche Vorträge und kulturelle Veranstaltungen in Europa. Über 250.000 Besucher nehmen jährlich an den mehr als 600 Vorträgen, 300 Filmen und weiteren Veranstaltungen teil, in denen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt werden.

Eine alphabetische Liste der Berliner Wissenschaftseinrichtungen sowie der Bundeseinrichtungen, Einzelinstitute der Hochschulen und An-Institute finden Sie bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (berlinboxx).

« zurück

DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Das größte Wirtschaftsforschungsinstitut Deutschlands betreibt Grundlagenforschung und wirtschaftspolitische Beratung. Das Forschungsspektrum reicht von der kurzfristigen Konjunkturanalyse und der Untersuchung aktueller wirtschafts- und finanzpolitischer Fragen bis hin zur Beurteilung langfristiger Veränderungen. Weitere Schwerpunkte sind ökonomische Fragen des Umweltschutzes, Energie- und Rohstoffwirtschaft sowie Verkehr- und Transportwesen.

Wissenschaft und Öffentlichkeit

Die Veranstaltungsreihe „Berliner WissensWerte“ vermittelt einem breiten Publikum verständlich den Einfluss der Forschung auf das Alltagsleben. Hierzu gehören Präsentationen auf öffentlichen Plätzen wie die Science Fair der Freien Universität Berlin, die gemeinsame Forschungsschau der Berliner Fachhochschulen oder Vorträge und Experimente im Gläsernen Labor in Berlin-Buch. Auch mit zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der Schaustelle Berlin, den Tagen der Forschung mit Institutsbesichtigungen in Adlershof oder dem „Schaufenster der Wissenschaft“ stellen sich die Berliner Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Öffentlichkeit vor. Einen umfassenden und spannenden Einblick in die Berliner und Potsdamer Forschungseinrichtungen bietet jährlich im Juni die „Lange Nacht der Wissenschaften.“

Urania

Mit über 5.000 Mitgliedern ist die Urania in Berlin eines der größten Zentren für wissenschaftliche Vorträge und kulturelle Veranstaltungen in Europa. Über 250.000 Besucher nehmen jährlich an den mehr als 600 Vorträgen, 300 Filmen und weiteren Veranstaltungen teil, in denen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt werden.

Eine alphabetische Liste der Berliner Wissenschaftseinrichtungen sowie der Bundeseinrichtungen, Einzelinstitute der Hochschulen und An-Institute finden Sie bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (berlinboxx).

« zurück

Wissenschaft und Öffentlichkeit

Die Veranstaltungsreihe „Berliner WissensWerte“ vermittelt einem breiten Publikum verständlich den Einfluss der Forschung auf das Alltagsleben. Hierzu gehören Präsentationen auf öffentlichen Plätzen wie die Science Fair der Freien Universität Berlin, die gemeinsame Forschungsschau der Berliner Fachhochschulen oder Vorträge und Experimente im Gläsernen Labor in Berlin-Buch. Auch mit zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der Schaustelle Berlin, den Tagen der Forschung mit Institutsbesichtigungen in Adlershof oder dem „Schaufenster der Wissenschaft“ stellen sich die Berliner Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Öffentlichkeit vor. Einen umfassenden und spannenden Einblick in die Berliner und Potsdamer Forschungseinrichtungen bietet jährlich im Juni die „Lange Nacht der Wissenschaften.“

Urania

Mit über 5.000 Mitgliedern ist die Urania in Berlin eines der größten Zentren für wissenschaftliche Vorträge und kulturelle Veranstaltungen in Europa. Über 250.000 Besucher nehmen jährlich an den mehr als 600 Vorträgen, 300 Filmen und weiteren Veranstaltungen teil, in denen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt werden.

Eine alphabetische Liste der Berliner Wissenschaftseinrichtungen sowie der Bundeseinrichtungen, Einzelinstitute der Hochschulen und An-Institute finden Sie bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (berlinboxx).

« zurück

Urania

Mit über 5.000 Mitgliedern ist die Urania in Berlin eines der größten Zentren für wissenschaftliche Vorträge und kulturelle Veranstaltungen in Europa. Über 250.000 Besucher nehmen jährlich an den mehr als 600 Vorträgen, 300 Filmen und weiteren Veranstaltungen teil, in denen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt werden.

Eine alphabetische Liste der Berliner Wissenschaftseinrichtungen sowie der Bundeseinrichtungen, Einzelinstitute der Hochschulen und An-Institute finden Sie bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (berlinboxx).

« zurück