Universitäten

Humboldt-Universität zu Berlin © Land Berlin/Thie
Humboldt-Universität zu Berlin
Bild: Land Berlin/Thie

Berlin ist eine der attraktivsten Universitätsstädte Deutschlands. 160.000 Studierende sind an den Berliner Hochschulen eingeschrieben. Im Bundesvergleich werben die Berliner Universitäten die meisten Forschungsmittel ein.

Technische Universität (TU)

Die Technische Universität hat mit fast 20 Prozent den zweithöchsten Ausländeranteil an deutschen Hochschulen. Mit mehr als 26.000 Studierenden ist sie die größte deutsche technische Universität. Außergewöhnlich für eine technische Hochschule ist auch das Angebot planungs-, geistes- und sozialwissenschaftlicher Fächer.

Freie Universität (FU)

Zu den größten deutschen Hochschulen gehört mit etwa 34.000 Studierenden auch die Freie Universität, deren fachliches Profil von den Geistes- und Sozialwissenschaften, den Naturwissenschaften sowie der Medizin geprägt ist. Bundesweit einmalig sind die drei regionalwissenschaftlichen Zentralinstitute für Nordamerika, Osteuropa und Lateinamerika. Die Freie Universität Berlin wurde im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Humboldt-Universität zu Berlin (HU)

Die älteste Berliner Universität ist die Humboldt-Universität zu Berlin. Mehr als 35.000 Studierende sind hier immatrikuliert. Das vielfältige Angebot umfasst neben klassischen Fächern auch osteuropäische Sprachen, die Asien- und Afrikawissenschaften sowie eine Reihe einzigartiger Studiengänge wie Gender Studies.

Universität der Künste (UdK)

Die Universität der Künste ist mit ihren rund 4.000 Studierenden und über 30 Studiengängen die größte künstlerische Hochschule in Deutschland. In den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst lehren so namhafte Professoren wie Vivienne Westwood, Rebecca Horn oder Wolfgang Boettcher.

Kunsthochschulen

Hochqualifizierten Nachwuchs bilden auch die drei Kunsthochschulen – Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, Kunsthochschule Berlin-Weißensee/Hochschule für Gestaltung und Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ an. Sie bieten ihren etwa 1.500 Studierenden fast alle künstlerischen Studiengänge an.

Fachhochschulen

Das Spektrum der sieben Berliner Fachhochschulen reicht von Technik, Wirtschaft und Verwaltung bis zu Sozial- und Geisteswissenschaften. Sie verbinden anwendungsorientierte Forschung mit Wissens- und Technologietransfer. Aktuelle Problemstellungen der Praxis, vor allem aus klein- und mittelständischen Unternehmen, stehen im Mittelpunkt ihrer Forschungen und Entwicklungen. Diese Kombination nehmen viele Länder in Europa zum Vorbild. Zahlreiche Berufstätige aus dem In- und Ausland nutzen das umfangreiche Weiterbildungsangebot der Fachhochschulen. Etwa 30.000 Studierende sind an den Berliner Fachhochschulen immatrikuliert.

« zurück