Vielfalt

Hände mit Flaggen bemalt
Bild: Rawpixel - Fotolia.com

In Berlin spiegelt sich der schnelle Wechsel von Einflüssen und Tendenzen. Dieses Neben- und Durcheinander der Stile macht die Stadt attraktiv vor allem für junge Menschen aus aller Welt. Sie setzen Trends und sind mit ihren individualisierten Lebensentwürfen Teil der kreativen Atmosphäre, die die Stadt ausstrahlt.

motiviertes team zeigt daumen hoch
Bild: © Picture-Factory - Fotolia.com

Junge Stadt
Über 20 Prozent der Berliner und Berlinerinnen sind unter 25 Jahre alt. Für Kinder und Jugendliche bietet Berlin mit über 500 Einrichtungen vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Das Freizeit- und Erholungszentrum in der Wuhlheide, geöffnet an sieben Tagen in der Woche, ist mit Hallenbad, Spielplätzen, Parkeisenbahn und Freilichtbühne Deutschlands größtes Kinder- und Jugendfreizeitzentrum. Zahlreiche weitere Projekte in öffentlicher und privater Trägerschaft bieten Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten zu kreativer, musischer oder sportlicher Betätigung.

Willkommensschilder in verschiedenen Sprachen
Bild: Tatjana Balzer / Fotolia.com

Bürger aus aller Herren Länder
Berlin ist ein idealer Ort für den Dialog der Kulturen: Mehr als 494.000 Menschen nicht-deutscher Staatsangehörigkeit wohnen hier (nicht-deutscher Herkunft sind natürlich noch weitaus mehr Berlinerinnen und Berliner, schließlich führt die Stadt seit Jahren die Einbürgerungsstatistik an). Sie stammen aus 186 Staaten und sorgen für eine große Pluralität an Kulturen. Der unverwechselbare und weltoffene Charakter der Stadt wird von ihnen entscheidend mitgeprägt, was nicht nur bei dem jährlich stattfindenden Karneval der Kulturen spürbar ist. Die größte Gruppe bilden die über 102.000 türkischen Berlinerinnen und Berliner, welche hier zum Teil schon in der dritten Generation leben. Früher als andere Teile der Bundesrepublik ist Berlin zu einer Einwanderungsstadt geworden. Ethnische und kulturelle Vielfalt bedeutet Bereicherung, erfordert aber zugleich Kompetenz und stellt neue Anforderungen an die Gesellschaft. Die Senatsbeauftragte für Integration und Migration, ist seit vielen Jahren eine unverzichtbare Anlaufstelle für Menschen, die Rat und Hilfe suchen. Darüber hinaus ist sie eine wichtige Adresse in Fragen der Integration und Anti-Diskriminierungsarbeit auf Landes-, Bundes- und Europaebene.

Verschiedene Religionen

Mehr als 250 Religionsgemeinschaften machen Berlin zu einer Stadt religiöser Vielfalt.