Mobilität

Berlin Friedrichstraße Miniatur

Die Hauptstadt - Bestens vernetzt

Trotz seiner Größe ist Berlin eine Stadt der kurzen Wege. Die lebendigen Berliner Kieze bieten vor Ort alles, was das Herz begehrt. Allerdings ist auch der öffentliche Personennahverkehr sehr leistungsfähig und garantiert ein Höchstmaß an Sicherheit und Mobilität. Dies ermöglicht einen fließenden und schnellen Wechsel zwischen den Besonderheiten der einzelnen Stadtquartiere – Rund um die Uhr. Trotzdem wird das Verkehrsnetz stetig ausgebaut. Neue Bahn- und Tramlinien entstehen, bereits vorhandene werden ausgebaut, so dass zusätzliche Verbindungen geknüpft werden. Die Hauptstadt schläft nie. Ebenso wird dabei großer Wert auf Barrierefreiheit gelegt, damit wirklich Jedermann von diesen Leistungen profitieren kann.
Dementsprechend wird der motorisierte Individualverkehr auf den Straßen minimiert – In Berlin werden Autos seltener genutzt als in anderen Metropolen Europas. Das entlastet die Infrastruktur, ist gut für die Umwelt und schont das Klima.
Zur weiteren Verbesserung der Umweltverträglichkeit des öffentlichen Nahverkehrs testen die Berliner Verkehrsbetrieben daher seit Sommer 2015 den Einsatz von Elektrobussen. Berlin ist als Hauptstadt auf dem besten Wege sein Ziel zu erreichen – Eine Klimaneutrale Stadt bis 2050

  • Gelbe Straßenbahn in Berlin, nahe des Roten Rathauses am Alexanderplatz.
  • Fahrradfahrer auf der Straße
  • Frau steht am Elektroauto mit Smartphone in der Hand
  • Fußgänger und Fahrradfahrer warten an Ampel
  • Fahrgäste warten am S-Bahnhof Friedrichstraße auf Züge
  • Lächelndes Mädchen mit einem Buch in der Hand und einem Rucksack auf ein autobus
  • U-Bahn auf der Oberbaumbrücke
  • Flugzeug fliegen Weg in den Himmel

« zurück