Direkt zum Inhalt der Seite springen

Geschichte

Berlin erlebt seit seiner Gründung im 13. Jahrhundert eine wechselvolle Geschichte. Ausgrabungen im Jahr 2008 zufolge, ist die Stadt sogar noch älter als bisher angenommen: Landesarchäologen fanden eine Eichenbohle, die vermutlich bereits aus dem Jahre 1183 stammt.
Kaum eine andere Metropole war so oft grundlegenden Veränderungen unterworfen und hat ihr Gesicht so häufig verändert. Während die Bedeutung Berlins stetig stieg, gab es einen Wechsel glanzvoller Epochen und dunkler Zeiten. Doch die Stadt hat es geschafft, von einer geteilten Stadt zu einem pulsierenden Zentrum Europas zu werden.
Die mittelalterliche Handelsstadt

Die mittelalterliche Handelsstadt

Gründung von Cölln und Berlin und Mitgliedschaft im Hansebund   mehr »

Die kurfürstliche Residenzstadt

Die kurfürstliche Residenzstadt

Die Hohenzollern beherrschen Brandenburg und die Reformation erreicht Berlin   mehr »

Die königliche Hauptstadt

Die königliche Hauptstadt

Krönung Friedrich I. zum preußischen König / Berlin wird Zentrum der Aufklärung    mehr »

Die kaiserliche Reichshauptstadt

Die kaiserliche Reichshauptstadt

Berlin ist politisches Zentrum des Deutschen Reiches   mehr »

Die Weltstadt in der Weimarer Republik

Die Weltstadt in der Weimarer Republik

Zwischen kultureller Blüte der Goldenen Zwanziger und dem Niedergang   mehr »

Berlin im Nationalsozialismus

Berlin im Nationalsozialismus

Machtergreifung Hitlers, Judenpogrome und der Weg in den Weltkrieg   mehr »

Berlin nach 1945

Berlin nach 1945

Der Teilung der Stadt in Sektoren folgt die Blockade und der Bau der Mauer   mehr »

Vom Berlin–Abkommen zum Fall der Mauer

Vom Berlin–Abkommen zum Fall der Mauer

Das Volk erzwingt die Öffnung der Grenze   mehr »

Das neue Berlin

Das neue Berlin

Bauboom und Umzug von Parlament und Regierung    mehr »