Allgemeine Informationen

Berliner Skyline mit Brandenburger Tor
Bild: JiSIGN - Fotolia.com

Aufgrund der aktuellen und prognostizierten Entwicklung der Flüchtlings- und Asylbewerberzahlen sowie der fehlenden Unterbringungskapazitäten ist das Berliner Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) ständig bemüht, neue Unterkünfte im gesamten Land Berlin zu akquirieren. Die zurückliegenden Zahlen und die Prognosen lassen erwarten, dass die Unterbringungssituation in Berlin weiter sehr angespannt bleibt.

Die Lage der Menschen

Die Flüchtlinge kommen aus den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt. Alle diese Menschen haben schlimme Erfahrungen und schmerzhafte Erlebnisse hinter sich. Viele von ihnen hatten sich in ihren Heimatländern für Werte menschlichen Miteinanders eingesetzt, die für uns so alltäglich geworden sind, dass wir sie manchmal gar nicht mehr wahrnehmen und gebührend schätzen. Diese Menschen brauchen einen Raum, wo sie auf ihrer langen Reise etwas zur Ruhe kommen können.

Die Situation in Berlin

Nach wie vor steigen die Flüchtlingszahlen im gesamten Bundesgebiet und damit auch in Berlin. Hier werden nach dem Königssteiner Schlüssel 5 Prozent aller in Deutschland Asylsuchenden untergebracht. Nach wie vor ist die Unterbringungssituation in Berlin äußerst angespannt. Der Bau weiterer Unterkünfte (Tempohomes und modulare Unterkünfte für Flüchtlinge) erfordert ebenso wie eine Verbesserung der Bedingungen für eine schnelle Integration eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung der beteiligten staatlichen und nichtstaatlichen Akteure. Die Abteilung Unterkünfte soll vor allem in Hinblick auf diesen Umstand neu strukturiert werden und bekommt mit dem Einzug in die Treptowers vorübergehend einen neuen Standort. Wir haben die Hoffnung, dass durch eine neue Organisation, durch klare Zuständigkeiten und Ansprechpersonen, in absehbarer Zeit deutliche Fortschritte erzielt werden. Weitere Informationen zum Asylverfahren gibt es auf den Seiten des LAF.

Statistik und Zahlen

Aktuelle Zahlen zum Thema Asyl finden Sie auf den Seiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Außerdem finden Sie aktuelle Zahlen und Statistiken auf den Seiten des United Nations High Commissioner for Refugees – UNHCR.

Häufig gestellte Fragen zu den Gemeinschafts- und Notunterkünften für Asylbegehrende und geflüchtete Menschen

Das Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) hat eine Publikation erstellt, in der häufig gestellte Fragen zu den Gemeinschafts- und Notunterkünften für Asylbegehrende und geflüchtete Menschen beantwortet werden. Nutzen Sie sich die FAQs als PDF herunter oder lesen Sie hier weiter.

Häufig gestellte Fragen zu den Gemeinschafts- und Notunterkünften für Asylbegehrende und geflüchtete Menschen

PDF-Dokument (639.8 kB) - Stand: Februar 2014

Häufig gestellte Fragen zur neuen Unterkunft für Asylsuchende und geflüchtete Menschen in der Alfred-Randt-Straße

Hier finden Sie die neuen FAQs speziell zur geplanten Unterkunft für Flüchtlinge und asylsuchende Menschen in der Alfred-Randt-Straße 19, die das Zentrum für Demokratie erstellt hat, einmal als PDF-Download oder hier weiterlesen.

Häufig gestellte Fragen zur neuen Unterkunft für Asylsuchende und geflüchtete Menschen in der Alfred-Randt-Straße

PDF-Dokument (951.6 kB) - Stand: Oktober 2014

Häufig gestellte Fragen zur neuen Unterkunft für Asylsuchende und geflüchtete Menschen im Groß-Berliner Damm

Hier finden Sie die neuen FAQs speziell zur geplanten Unterkunft für Flüchtlinge und asylsuchende Menschen im Groß-Berliner Damm 59, die das Zentrum für Demokratie in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt erstellt hat, einmal als PDF-Download oder hier .

Informationsblatt Johannisthal

PDF-Dokument (225.4 kB) - Stand: Oktober 2015