Bundesverdienstmedaille für Frau Doris Pörschke

Bildvergrößerung: Bundesverdienstmedaille für Doris Poerschke
Bundesverdienstmedaille für Doris Poerschke Bild: Ba Treptow-Köpenick

Der Bundespräsident hat Frau Doris Pörschke aus Adlershof „in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste“ die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
In seinem Auftrag hat ihr Bezirksbürgermeister Oliver Igel am Montag, dem 14. Mai 2012 in seinen Diensträumen die Verdienstmedaille ausgehändigt.
Geehrt wurde Frau Pörschke für ihr beispielgebendes soziales Engagement im Gemeinwesen, insbesondere für ihre ehrenamtliche Arbeit beim Projekt „Mobil im Kiez“ des Jugendwerks Aufbau Ost.
Daneben unterstützt sie das seit 5 Jahren bestehende Netzwerk „Leben im Kiez“, das selbstbestimmtes Leben im Alter fördern und ein würdiges Alter trotz Krankheit und Pflege in der eigenen Häuslichkeit unterstützen will. Frau Pörschke übernimmt hier die Büro-Organisation, Schulung, Dienstplanung und die Pflege von Kooperationen und ist so die „Seele des Projekts“. Sie selbst betreut und begleitet auch hilfsbedürftige, einsame Mitmenschen und hilft so, deren soziale Teilhabe zu sichern.
Mit der Auszeichnung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erfährt das beispielgebende Engagement von Frau Pörschke eine angemessene Wertschätzung und soll für weitere ehrenamtlich Engagierte im Bezirk eine Ermutigung und Bestätigung dafür sein, dass besonderer Einsatz entsprechend Würdigung findet.